Es ist fix! Ex-BVB-Trainer Peter Bosz übernimmt bei Bayer Leverkusen – Herrlich trotz Sieg gefeuert

Peter Bosz wird neuer Trainer von Bayer Leverkusen.
Peter Bosz wird neuer Trainer von Bayer Leverkusen.
Foto: imago

Leverkusen. Obwohl Heiko Herrlich die letzten vier von fünf Pflichtspielen mit Bayer Leverkusen gewonnen hat, haben die Vereins-Bosse einen Schlussstrich gezogen und sich vom 47-Jährigen getrennt.

Herrlichs Nachfolger wird Ex-BVB-Trainer Peter Bosz. Er hatte Borussia Dortmund 2017 für kurze Zeit trainiert.

Bayer Leverkusen hat nach 17 Spieltagen derzeit nur 24 Punkte und befindet sich auf Tabellenplatz 9. Vom erklärten Ziel, der Champions-League, ist die Mannschaft in der Winterpause noch sieben Punkte entfernt.

Bayer Leverkusen: „Situation macht Trainerwechsel notwendig“

In einem Statement verkündet der Klub: „Bayer 04 hat Heiko Herrlich von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. Der Fußball-Bundesligist stellte den 47-Jährigen sowie dessen Co-Trainer Nico Schenk mit sofortiger Wirkung frei. Die Nachfolge Herrlichs als Coach der Werkself tritt mit Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am 4. Januar 2019 der Niederländer Peter Bosz an."

Rudi Völler erklärt die Entscheidung: „Heiko Herrlich hat unserer Mannschaft im Vorjahr nach einer zuvor sehr schwierigen Saison wichtige Impulse verliehen und uns ins internationale Geschäft zurückgebracht. Bis zuletzt hatten wir die Überzeugung und den Willen, mit ihm als Cheftrainer die Wende zu Guten zu schaffen."

Und weiter: „Doch leider ist mittlerweile eine Stagnation in der Entwicklung des Teams nicht mehr zu leugnen. [...] Insgesamt befinden wir uns nach der insgesamt nicht befriedigenden Halbserie in einer Situation, die einen Trainerwechsel aus unserer Sicht notwendig macht."

-----------------------------

Mehr Sport-Themen:

Schalke-Youngster Suat Serdar gegen Stuttgart ausgewechselt: „War kurz davor, mich zu übergeben“

Borussia Dortmunds Mario Götze verrät: So habe ich zurück zu alter Stärke gefunden

Nach Schalke-Sieg in Stuttgart gibt Ralf Fährmann zu: „Hatte definitiv Glück" – Stimmen zum Spiel

-----------------------------

Bayer Leverkusen: Verantwortliche hüllten sich zuletzt in Schweigen

Am Samstagabend nach dem 3:1-Sieg über Hertha BSC hüllten sich sowohl Sport-Geschäftsführer Rudi Völler als auch Sportdirektor Simon Rolfes noch in Schweigen und traten nicht vor die Medien.

Nach dem gewonnenen Spiel gegen den FC Schalke 04 wurde Völler von „Sky“-Reporter Marcus Lindemann bereits gefragt, ob Herrlich während der Winterpause Trainer bleiben wird. Der 58-Jährige antwortete: „„Natürlich weiß auch der Heiko, dass wir uns nach dem letzten Spiel zusammensetzen und ein Fazit ziehen." (cs)

 
 

EURE FAVORITEN