Bender ärgert sich über absolut unnötige Niederlage in Mainz

Bender im Duell mit Okazaki.
Bender im Duell mit Okazaki.
Foto: Getty-Images
Borussia Dortmund hatte das Spiel bei Mainz 05 weitestgehend im Griff - und verlor doch mit 0:2. Mittelfeldspieler Sven Bender trauerte den verlorenen Punkten nach: "Wir hätten hier mehr mitnehmen können."

Mainz.. Herr Bender, wie kam es zur 0:2-Niederlage gegen Mainz 05?

Sven Bender:Das war absolut unnötig. Wir haben das Spiel auch in der zweiten Halbzeit eigentlich weitestgehend im Griff gehabt und einen furchtbar dämlichen Konter zugelassen, durch den wir das 1:0 kriegen. Das stellt dann irgendwie den Spielverlauf auf den Kopf, obwohl Mainz sehr engagiert gespielt hat. Aber ich glaube, wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, vor allem in der Anfangsphase.

Und im zweiten Durchgang?

Bender: Wir sind dann auch aus der Halbzeitpause gut rausgekommen, wir waren vielleicht nicht zwingend genug Richtung Tor, aber Zeit hatten wir genug, um das Tor zu machen. Und dann kriegst du das 1:0 durch einen Konter und vergibst direkt danach die große Chance per Elfmeter.

Den hat Ciro Immobile verschossen. Pierre-Emerick Aubameyang wäre auch gerne angetreten. Wie war da die Absprache?

Bender: Das weiß ich nicht. Der, der hingeht, hat ja ein gutes Gefühl, dass er ihn reinhaut. Das hat eben nicht geklappt, schade. Mit dem 1:1 wären wir nochmal aufgekommen und wer weiß, wie dann das Spiel ausgeht. So ist es extrem bitter. Wir hätten hier mehr mitnehmen können.

 
 

EURE FAVORITEN