Aubameyang: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen BVB-Profi

Pierre-Emerick Aubameyang steht derzeit im Visier der Dortmunder Staatsanwaltschaft.
Pierre-Emerick Aubameyang steht derzeit im Visier der Dortmunder Staatsanwaltschaft.
Foto: Imago
Die Staatsanwaltschaft Dortmund ermittelt gegen BVB-Profi Pierre-Emerick Aubameyang. Es geht um die Vorwürfe einer ehemaligen PR-Beraterin.

Essen.. Die Staatsanwaltshaft hat Ermittlungen gegen Pierre-Emerick Aubameyang aufgenommen. Wie "Bild" berichtet, sieht sich BVB-Profi Aubameyang Vorwürfen einer ehemaligen PR-Beraterin gegenüber. Sie will für Aubameyang gearbeitet haben, ohne entlohnt worden zu sein, und von dem BVB-Profi beinahe angefahren worden sein. "Ja, es ist richtig. Die Ermittlungen stehen aber noch am Anfang", bestätige ein Sprecher gegenüber "Bild".

Frau will belastende Chat-Protokolle gegen Aubameyang besitzen

"Ich stand auf der Straße abseits des Trainingsgeländes, er hatte mich dorthin bestellt. Als er mich sah, hat er den Kopf gesenkt, Vollgas gegeben und auf mich drauf gehalten. Wäre ich nicht zur Seite gesprungen, hätte er mich mit seinem goldenen Lamborghini erwischt", wird die Frau in dem Bericht zitiert. Der Vorfall habe sich in Folge eines Streits ereignet, den sie mit Chat-Protokollen belegen könne.

"Bild" zufolge gibt es allerdings erhebliche Zweifel an dieser Geschichte. So soll sich die vermeintliche Auto-Attacke schon im März 2014 ereignet haben, die Anzeige gegen Aubameyang aber stellte die Frau erst im Februar dieses Jahres. Von Seiten des Vereins sei sie außerdem im vergangenen Jahr aufgefordert worden sein, sich von der BVB-Geschäftsstelle und dem Spieler fernzuhalten. (we)

EURE FAVORITEN