Pierre-Emerick Aubameyang entschuldigt sich bei BVB-Fans: „Habe Fehler gemacht“

Lange Zeit ein Held, doch in den letzten Wochen hatte es sich Aubameyang mit den BVB-Fans verscherzt.
Lange Zeit ein Held, doch in den letzten Wochen hatte es sich Aubameyang mit den BVB-Fans verscherzt.
Foto: firo

London. Pierre-Emerick Aubameyang hat sich über Instagram bei den Fans von Borussia Dortmund entschuldigt.

"Zuerst einmal sorry für alles, was im letzten Monat geschehen ist. Aber ich wollte schon letzten Sommer wechseln, da klappte es nicht, aber jetzt musste es sein", schreibt der Torjäger, "vielleicht war es nicht der beste Weg, für den ich mich entschieden habe, aber jeder weiß, dass Auba verrückt ist - und ja, ich bin ein verrückter Junge, hahahaha. Ich habe Fehler gemacht, aber nie in böser Absicht."

Aubameyang spricht damit die vielen Verfehlungen an, die ihm in den vergangenen 15 Monaten diverse Suspendierungen und Geldstrafen eingebracht hatten - und letztlich auch zu seinem Abgang im Winter geführt haben. Trotzdem werde er die viereinhalb Jahre im Revier nie vergessen. "Ich danke der ganzen BVB-Familie, den Fans, dem Klub, dem Staff und natürlich meinen Mitspielern", so der 28-Jährige.

"Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war. Er hat in dieser Zeit Großartiges für Borussia Dortmund geleistet, viele wichtige Tore geschossen", hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuvor schon gesagt.

Aubameyang darf für Arsenal nicht in der Europa League spielen

Am diesem Mittwoch war der Transfer endlich perfekt geworden. Pierre-Emerick Aubameyang wechselt für 63,75 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Arsenal. Sein Vertrag läuft bis 2021. 205.000 Euro pro Woche soll er in London bekommen. Allerdings darf Gabuner in dieser Saison für Arsenal nicht mehr in der Europa League auflaufen - und kann somit auch nicht auf den BVB treffen.

Die Chronik der Aubameyang-Skandale beim BVB
Die Chronik der Aubameyang-Skandale beim BVB

Der Grund: Ein Spieler, der in der laufenden Spielzeit bereits in der Champions League gespielt hat, darf bei einem Winterwechsel für seinen neuen Klub zwar eigentlich in Europa League das Trikot tragen (davon profitiert der BVB bei Michy Batshuayi), außer der abgebende Verein tritt nach der Winterpause auch in der Europa League an. Dies ist bei den Schwarz-Gelben der Fall, da sie in der Gruppenphase der Königsklasse nur den dritten Platz belegten. (las)

 
 

EURE FAVORITEN