Bayern München: Bericht über Rückholaktion von Ex-Spieler

Arbeitet Bayern München an der Rückkehr eines Ex-Spielers?
Arbeitet Bayern München an der Rückkehr eines Ex-Spielers?
Foto: dpa

München. Bayern München muss langsam liefern. Nur 17 Feldspieler stehen aktuell im Kader des Deutschen Rekordmeisters, darunter mit Renato Sanches und Jerome Boateng zwei Profis, die eigentlich schon als ausgemustert gelten. Vor allem in der Offensive müssen die Bayern liefern. Mit Robben, Ribery und James Rodriguez verließen gleich mehrere Offensivkünstler den Klub.

Wie „Sport Bild“ berichtet, könnte der FC Bayern sein Problem mit einer Rückholaktion lösen. Demnach denken die Bosse beim Rekordmeister über die Rückkehr von Mario Mandzukic nach. Der spielt aktuell zwar noch beim italienischen Meister Juventus Turin, könnte aber unter Umständen verfügbar werden. Mandzukic spielte bereits zwischen 2012 und 2014 für den FC Bayern.

Bayern München: Mandzukic als Backup für Lewandowski?

Juventus würde gerne Inter Mailands Mauro Icardi für die Offensive verpflichten - dann müsste Mandzukic wohl häufig auf der Bank Platz nehmen. Denn auch an Superstar Cristiano Ronaldo dürfte er nicht vorbeikommen. Das würde für einen Wechsel sprechen.

+++ Bayern München: Kovac bringt das Transfer-Debakel schonungslos auf den Punkt – mit diesen deutlichen Worten +++

Beim FC Bayern könnte Mandzukic zur Not auch auf der Außenbahn spielen, diese Position spielte der 33-Jährige hin und wieder bei Juventus. Eigentlich ist Mandzukic als gelernter Stürmer aber wohl eher als Backup für Robert Lewandowski vorgesehen.

Auch der BVB soll an Mandzukic interessiert sein

Mandzukic wäre für die Bayern eine vergleichsweise günstige Lösung. Der Kroate würde außerdem viel Erfahrung mitbringen und kennt Bayern-Trainer Nico Kovac aus der gemeinsamen Zeit in der kroatischen Nationalelf. Kovac trainierte das Team zwischen 2013 und 2015, Mandzukic war als Spieler aktiv.

Angeblich ist der Kroate aber auch beim BVB im Gespräch. Das berichtete Tuttosport. BVB-Berater Matthias Sammer äußerte sich aber reserviert: „Das mit Mandzukic war im letzten Jahr schon eine Never Ending Story, die dahingehend, was meine Rolle betrifft, falsch interpretiert wurde.“ Zuvor gab es Berichte, Sammer habe dem BVB zu Mandzukic geraten. Dass es einen Bieterkrieg um Mandzukic gibt, scheint also unwahrscheinlich.

 
 

EURE FAVORITEN