Bayern München: Ärger um Sané-Transfer – BVB-Boss mit überraschender Aussage

Bayern München würde gerne Leroy Sané verpflichten. Doch der Transfer gestaltet sich als schwierig.
Bayern München würde gerne Leroy Sané verpflichten. Doch der Transfer gestaltet sich als schwierig.
Foto: dpa

Kann der FC Bayern München mit Leroy Sané in der Sommerpause einen absoluten Top-Transfer landen? Seit Wochen buhlen die Bayern um das wohl größte deutsche Talent. Doch weil Sané beim Premier-League-Klub Manchester City spielt, gestaltet sich der Transfer als besonders schwierig. Ein erstes Angebot lehnte der englische Meister laut einem Bericht des „Guardian“ bereits ab. Die gebotenen 80 Millionen Euro hätten den Citizens nicht gereicht.

Unklar ist auch, ob Sané England wirklich verlassen will. Zwar bekam er vergangene Saison weniger Einsätze als zuvor, doch über mögliche Wechsel-Absichten hielt Sané sich bisher bedeckt.

Bayern München: Sané drückt sich um klare Aussage

Nach dem deutlichen 8:0-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Estland hatte Sané erneut herumgedruckst und auf Fragen der Reporter geantwortet: „Ich gehe jetzt erst mal in den Urlaub, alles Weitere wird man dann sehen. Das war's für die Bayern-Fragen. Dankeschön.“

+++ Bayern München vor Verpflichtung von Ex-Schalke-Star? Reaktion ist deutlich +++

Nun platzte Bayern-Boss Rummenigge in Bezug auf den Transfer der Kragen. „Ein Transfer ist immer ein Drei-Parteien-Geschäft. Erst muss sich der Spieler entscheiden, wo er seine Zukunft sieht“, sagte Rummenigge der „Sport Bild“.

Pep Guardiola würde Sané gern halten

Klar ist, dass City-Trainer Pep Guardiola den Ex-Schalker gerne halten würde. „Wir haben ihm eine Vertragsverlängerung angeboten. Wir wollen, dass er bleibt. Wir versuchen ja schon seit sechs, sieben Monaten seinen Vertrag zu verlängern. Wenn wir ihn nicht wollen würden, dann würden wir ja nicht seinen Vertrag verlängern.“

+++ FC Bayern München: Bericht über bittere Transfer-Klatsche +++

Allerdings ergänzte der katalanische Trainer-Guru auch, dass man nicht alle Spieler halten könne: „Einige Sachen werden wir für die kommende Saison wohl machen müssen, denn es gibt Leute, die gehen wollen und Spieler wollen spielen.“

Vieles deutet deshalb darauf hin, dass es wohl noch einige Wochen dauern wird, bis in Sachen Sané Klarheit herrscht.

Für Verwunderung sorgte BVB-Boss sorgte BVB-Boss Hans-Jaochim Watzke, der sich gegenüber „Bild“ zu dem Transfer äußerte: „Ich fände es sehr gut, wenn Bayern Leroy Sané als deutschen Nationalspieler zurückholt, denn das würde die Attraktivität der Liga weiter steigern.“ Und weiter: „Ich bin der Erste, der ihnen gratuliert.“

 
 

EURE FAVORITEN