Ausleihgeschäft mit Schalkes Holtby steht für Bochum kurz bevor

tosch/helm

Gelsenkirchen. Bei Schalke 04 machte am Donnerstag ein Spieler Schlagzeilen, der verletzt ist und gar nicht zum Kader für das Spiel am Samstag gegen die TSG Hoffenheim gehört: Lewis Holtby. Ein Ausleihgeschäft mit dem VfL Bochum steht kurz bevor.

Reviernachbar VfL Bochum will den 19-jährigen Holtby bis zum Saisonende ausleihen. Aus dem Umfeld des Spielers wurde am späten Donnerstgabend bekannt, dass die Klubs kurz vor einer Einigung stehen. Das Geschäft könnte am Freitag über die Bühne gehen.

Einigung steht kurz bevor

Schalke wollte Verhandlungen weder bestätigen noch dementieren. Trainer Felix Magath hatte allerdings am Vormittag gesagt, er sei „nicht abgeneigt“, Ersatzspielern per Ausleihgeschäft Spielpraxis zu verschaffen.

Lewis Holtby war im Sommer als teuerster Schalker Neuzugang für drei Millionen Euro verpflichtet worden. Das Talent, das im Moment einen Muskelfaserriss auskuriert, stand viermal in der Startelf. Bochums Trainer Heiko Herrlich kennt den 19-Jährigen aus seiner Zeit als DFB-Juniorentrainer.