Auch BVB und FC Schalke 04 betroffen! Bayern-Fans greifen eigenen Verein an: Zocken die Münchner alle Gästefans ab?

München. Schwere Vorwürfe gegen den FC Bayern!

Die Münchner Fangruppe „Munich’s Red Pride“ kritisiert ihren eigenen Herzensverein für das Vorgehen bei der Ticketvergabe an Gästefans. Laut DFB-Spielordnung müssen zehn Prozent der im Stadion verfügbaren Stehplätze den Auswärtsfans zur Verfügung gestellt werden. Beim FC Bayern ist das offenbar nicht der Fall.

„Munich’s Red Pride“ rechnet vor, dass bei 15.390 Stehplätzen im Heimbereich der Allianz Arena 1539 Karten zum Preis von je 15 Euro an den Gästeanhang gehen müssten. Doch die Gästefans bekämen lediglich 1192 Tickets.

--------------------

Mehr Themen:

Borussia Dortmund: BVB siegt bei Apoel Nikosia dank Jadon Sancho und Jacob Bruun Larsen in der U19-Champions-League

FC Schalke 04: Bastian Oczipka ist Papa! Thilo Kehrer muss pausieren

Champions League: FC Bayern tritt ohne Javi Martinez gegen Celtic Glasgow an

--------------------

„Financial Fairplay umsetzen!“

Der Fanclub teilte mit: „Leider zeigte man sich von Seiten der Ticketabteilung des FC Bayern München trotz unserer Nachfrage und Beanstandung nicht gesprächsbereit.“

Am vergangenen Wochenende beim 5:0 gegen Freiburg protestierten die Bayern-Fans mit einem großen Banner: „Financial Fairplay umsetzen - faire Preise auch für Gästefans!“

(dhe)

EURE FAVORITEN