Anzeige

Kann nicht euer Ernst sein! Diese bizarre Platzwahl sorgt bei Fußballfans weltweit für ungläubiges Kopfschütteln

Beim „International Champions Cup“ trafen Arsenal und PSG aufeinander.
Foto: imago/AFLOSPORT
Anzeige

Singapur. Die Platzierung von Sponsoren im Weltfußball nimmt immer groteskere Formen an. Für ein weiteres „Highlight“ der Vermarktung sorgte das Testspiel zwischen Arsenal London und Paris Saint-Germain (5:1).

Das Spiel in Singapur im Rahmen des „International Champions Cup“ ließ eine kuriose Platzwahl die Fußballfans mit dem Kopf schütteln. Vor den Augen der selbst etwas verdutzt zuschauenden Kapitäne Mesut Özil und Adrien Rabiot holt der Schiedsrichter gemeinsam mit einem Anzugträger statt einer Münze eine Kreditkarte heraus.

Richtig gelesen: Die Seitenwahl im Nationalstadion von Singapur wurde per Kreditkarten-Wurf entschieden. Grund war aber nicht, dass der Schiedsrichter sein Bargeld vergessen hatte. Sponsor des Turniers ist die chinesische Kreditkarten-Organisation „UnionPay International“, die mit dieser Aktion dezent ihre Produkte in den Vordergrund schob.

------------------------------------

Anzeige

• Mehr Themen:

Sauerländer lernt Frau auf Dating-Portal kennen, dann läuft die Sache aus dem Ruder – jetzt meldet sich die Frau bei der Polizei

Jeden Monat schließt ein Schwimmbad in NRW: DLRG befürchtet Schlimmes

• Top-News des Tages:

LIVE-Blog Hitzewelle 2018: Trotz Regenfälle wird der Sonntag wieder heiß +++ Forscher: „Kein Ende der Dürre in den nächsten Wochen“

Unglaublich dreist: Ersthelfer retten untergegangenem Jungen (14) das Leben – doch am Ufer macht ein Mann DAS

-------------------------------------

Und das war es noch nicht aus dem Kuriositäten-Kabinett. Eben dieser Schiedsrichter ließ es sich noch vor dem überzeugenden 5:1 der Londoner über PSG nicht nehmen, sich seine Gelbe Karte von Özil signieren zu lassen.

So bekam der PSG-Verteidiger Lassana Diarra, der als einziger beim Testspiel verwarnt wurde, Gelb und Özils Autogramm gezeigt.

Anzeige

Mesut Özil war nach der Diskussion um Erdogan-Foto und Nationalmannschafts-Rücktritt anschließend anzumerken, dass er froh war, wieder auf dem Platz zu stehen. Bereits nach 13 Minuten erzielte er nach Vorlage vom Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang das 1:0 für Arsenal, glänzte anschließend weiter und führte sein Team zum überzeugenden Sieg gegen eine B-Elf vom früheren Dortmunder Trainer Thomas Tuchel.

Anzeige