Champions League: TV-Wirbel um Amazon Prime – jetzt spricht der Streaming-Riese

Amazon Prime sorgt bei seiner Champions-League-Übertragung für Klarheit.
Amazon Prime sorgt bei seiner Champions-League-Übertragung für Klarheit.
Foto: imago images/Kirchner-Media

Wenn am 14. September die Champions League startet, hilft dir dein Sky-Abo nicht mehr weiter. Amazon Prime teilt sich dann die Rechte mit DAZN – die Königsklasse verschwindet damit endgültig aus dem linearen Fern sehen. Oder etwa nicht?

Bei der Zulassung der Rundfunk-Lizenz für Amazon Prime hatte die „Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich“ (KEK) für Wirbel gesorgt. Schafft der Versandriese extra für die Champions League einen eigenen TV-Sender?

Amazon Prime: Kein linearer TV-Sender für die Champions League

„Der Amazon-Konzern plant ein lineares Fernsehprogramm für Deutschland“, hatte die KEK in den Ergebnissen der Sitzung klargestellt. Der Sender soll vorerst den Arbeitstitel „Prime Video Live“ tragen.

Nun stellt Amazon klar: Einen linearen TV-Sender wird es (vorerst) nicht geben. Das Dienstags-Topspiel der Champions League, das der Sender an jedem Spieltag aussuchen und zeigen darf, wird bei Amazon Prime als Stream angeboten – wie man es schon jetzt von unzähligen Filmen und Serien kennt.

------------------------------

Mehr Sport-News:

------------------------------

Die Rundfunk-Lizenz ist dennoch nötig, denn auch für die Übertragung der Königsklasse im Netz muss die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien (BLM) zustimmen. Diese bürokratische Hürde ist nun genommen.

So kriegst du die Streams von Amazon Prime auf deinen TV

Musst du die Champions League künftig also am Laptop, Smartphone oder Tablet schauen? Nein!

+++ Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein gibt diese irre Macke von sich preis +++

Auf vielen Wegen ist es inzwischen möglich, die Streams von Amazon Prime, DAZN, Netflix und Co auch auf den Fernseher zu bekommen. Eine App auf dem Smart-TV, eine Set-Top-Box wie AppleTV oder eine Hardware wie Amazons „Fire TV Stick“ bringen die CL-Spiele auf die Mattscheibe.

Wer schon Kunde bei Amazon Prime ist, darf sich freuen. Wie Amazon-Sportchef Alex Green nun in der „Bild“ noch einmal klarstellte, wird für die Champions League kein Aufpreis erhoben – einzige Voraussetzung ist das klassische Prime-Abo.

Wer die Spiele auf Prime Video als Moderator und Kommentator begleiten wird, hat Amazon inzwischen auch verkündet. Hier alle Infos >>