20 Anhänger von Preußen Münster durch Pyrotechnik verletzt

Unschöne Szenen in der 3. Liga.
Unschöne Szenen in der 3. Liga.
Foto: Getty-Images
Beim Derby zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster wurden 20 Fans durch Pyrotechnik verletzt. Nach dem Spiel versuchten einige Fans zudem, Polizeibeamte anzugreifen. Es kam zu zwei Festnahmen.

Osnabrück. Beim Fußball-Regionalderby zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster (0:1) sind 20 Fans aus Münster durch Pyrotechnik verletzt worden.

Vor Beginn des Drittligaspiels wurden am Samstag in Osnabrück im Münsteraner Block mehrere Rauchbomben gezündet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 20 Fans wurden von Sanitätern behandelt. Nach dem Spiel versuchten Preußen-Fans auf dem Weg zum Bahnhof mehrmals, Polizisten anzugreifen. Zwei Randalierer wurden festgenommen.

Bei Spielen zwischen den beiden Rivalen kommt es immer wieder zu Ausschreitungen. Im September 2011 hatte ein Anhänger von Preußen Münster im Osnabrücker Stadion einen Böller gezündet. Damals waren mehr als 30 Menschen verletzt worden. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN