Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Fußball

22 Vereine und 54 Fußballer in Italien vor Gericht

18.05.2012 | 15:00 Uhr

Der Wettskandal im italienischen Fußball geht in die nächste Runde. 22 Vereine, 54 Spieler sowie vier Manager und drei Assistenten müssen sich vor dem Sportgericht verantworten.

Rom (SID) - Der Wettskandal im italienischen Fußball geht in die nächste Runde. Wie der Oberstaatsanwalt des nationalen Fußballverbandes FIGC, Stefano Palazzi, mitteilte, müssen sich insgesamt 22 Vereine, 54 Spieler sowie vier Manager und drei Assistenten aus dem Land des viermaligen Weltmeisters ab dem 31. Mai vor dem Sportgericht in Rom wegen ihrer angeblichen Beteiligung am Skandal verantworten. Dazu gehören auch die drei Erstliga-Aufsteiger Atalanta Bergamo, AC Siena und Novara Calcio.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft betreffen insgesamt 33 Spiele. Zentrale Figur der Verhandlungen soll der im April verhaftete Andrea Masiello sein. Laut Aussagen des früheren Profis vom AS Bari sind während der Saison 2010/2011 neun Begegnungen mit Bari-Beteiligung manipuliert worden. Masiello hat bereits zugegeben, im Spiel gegen US Lecce am 15. Mai 2011 (0:2) gegen Bezahlung ein Eigentor erzielt zu haben. Im Visier der Ermittler stehen zudem die Spiele gegen US Palermo, den FC Bologna, Chievo Verona und Sampdoria Genua.

sid

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Real patzt beim 1:1 gegen Villarreal - Barca holt auf
Fußball
Real Madrid hat in der spanischen Primera Division nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona. Der Tabellenführer kam mit Weltmeister Toni...
Derby als Selbstfindungstrip - BVB spielt wieder wie der BVB
Derbysieg
Die Fans des BVB feierten den 3:0-Derbysieg gegen den FC Schalke 04. Die beste Erkennis für alle Borussen: Dortmund spielt wieder wie Dortmund.
DFL-Geschäftsführer: WM-Achtelfinale in Katar streichen
Fußball
In der Debatte um die Fußball-WM in Katar hat DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig eine Turnierreform vorgeschlagen.
VfL zeigt sehenswerten Fußball, holt aber zu wenige Punkte
Analyse
Gegen den FSV Frankfurt verspielt Zweitligist VfL Bochum schon wieder einen Zweitore-Vorsprung und steckt damit weiter in der Ergebniskrise.
Fortunas Aksoy hält offenbar nichts von Stammplatzgarantien
Trainerdebüt
Fortuna Düsseldorf dreht in Heidenheim einen frühen Rückstand noch in einen 2:1-Sieg. Trainer Aksoy ließ Kapitän Adam Bodzek zunächst auf der Bank.
Fotos und Videos
6669623
22 Vereine und 54 Fußballer in Italien vor Gericht
22 Vereine und 54 Fußballer in Italien vor Gericht
$description$
https://www.derwesten.de/sport/fussball/22-vereine-und-54-fussballer-in-italien-vor-gericht-id6669623.html
2012-05-18 15:00
Fußball