Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Bundesliga

Die TSG Hoffenheim gibt Manager Tanner den Laufpass

22.03.2012 | 20:09 Uhr
Die TSG Hoffenheim gibt Manager Tanner den Laufpass

Sinsheim.  Das Kapitel Ernst Tanner ist bei Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim vorzeitig beendet. Am Donnerstagabend gab der Klub offziell bekannt, dass man den bis 2014 laufenden Vertrag des Geschäftsführers und sportlichen Leiters einvernehmlich aufgelöst habe.

Ernst Tanner ist von der TSG Hoffenheim mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Die Aufgaben des Managers, der im Mai 2010 Jan Schindelmeiser als Sportchef bei den Sinsheimern abgelöst hatte, und damit auch die Kaderplanung für die kommende Saison übernimmt Cheftrainer Markus Babbel.

Hopp spricht von "notwendigem Schritt"

„Wir als Gesellschafter sind nach vielen Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass eine Trennung für beide Seiten die beste Lösung ist. Die Gründe dafür liegen in einer zu unterschiedlichen Auffassung über die zukünftige Ausrichtung der sportlichen Abteilung“, sagte Klubmäzen Dietmar Hopp, zugleich Vorsitzender des Beirats der TSG Hoffenheim und immer noch der mächtigste Mann im Verein. Der Schnitt zum jetzigen Zeitpunkt, so Hopp, sei notwendig, um handlungsfähig zu bleiben und anstehende Transfers für die kommende Saison mit ausreichend zeitlichem Spielraum angehen zu können.

Zuvor hatte Babbel, der erst am 10. Februar bei Hoffenheim die Nachfolge von Holger Stanislawski angetreten hatte, nach außen Tanner noch den Rücken gestärkt. Der ehemalige Hertha-Coach wies noch Stunden vor der Tanner-Demission Gerüchte über ein gestörtes Verhältnis des Sportchefs zur Mannschaft zurück. „Das ist ein normales Miteinander“, sagte Babbel, der einen vorzeitigen Abschied von Tanner aus Hoffenheim ausschloss: „Wenn er einen Vertrag bis 2014 hat, gehe ich davon aus, dass er ihn erfüllt. Ich komme gut mit ihm aus.“

Babbel zuversichtlich für den Rest der Saison

Diese Worte waren aber wenige Stunden später Makulatur. „Wir werden nicht die komplette Mannschaft umkrempeln, sondern sie nur punktuell verstärken. Ich weiß mit Rainer Widmayer einen erfahrenen und sehr kompetenten Trainer an meiner Seite. Und zuletzt verfügt die TSG über sehr gute Kapazitäten in ihrer sportlichen Abteilung. Ich bin sicher, dass wir mit einer Bündelung der Kräfte die laufende Spielzeit zufriedenstellend beenden und zuversichtlich sowie stark aufgestellt in die neue Saison gehen können“, äußerte Babbel, als wenn nichts gewesen wäre.

Dabei hatte es schon seit einigen Wochen Spekulationen gegeben, dass sein Verhältnis zu Tanner nicht das beste sei. Bei der 1:2-Niederlage der Hoffenheimer gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Spieltag hatte Tanner erstmals nicht neben Babbel auf der Bank, sondern auf der Tribüne gesessen. Einige Medien hatten dies bereits als Zeichen für einen möglichen Abgang bewertet.

Stipic möglicher Tanner-Nachfolger

Tanner selbst reagierte auf die Trennung gefasst und vermied zum Abschied böse Worte. „Ich hatte drei spannende und ereignisreiche Jahre hier, die ich nicht missen möchte. Wir haben in der Zeit viele Weichen für die Zukunft stellen können. Darauf bin ich stolz. Ich werde den Weg der TSG Hoffenheim weiter verfolgen und wünsche dem Verein alles Gute“, so Tanner, dessen Verhältnis zu Hopp in letzter Zeit ebenfalls merklich abgekühlt sein soll.

Am Freitag will Hoffenheim auf einer Pressekonferenz erklären, wie es nach der Entlassung von Tanner weitergeht. Als möglicher Nachfolger von Tanner wird bereits seit Tagen Spielerberater Gordon Stipic, der den Beirat von 1899 Hoffenheim berät, gehandelt.

Jürgen Zelustek


Kommentare
Aus dem Ressort
Langerak wird Weidenfeller gegen Mainz im BVB-Tor vertreten
Weidenfeller
Für die Partie gegen den FSV Mainz 05 soll es eine Änderung im BVB-Tor geben: "Es deutet einiges darauf hin, dass Mitchell Langerak spielt", sagt Trainer Jürgen Klopp. Bei Roman Weidenfeller sieht es nicht gut aus. Der Keeper hat mit Adduktorenproblemen zu kämpfen.
Dutt setzt gegen Hoffenheim wieder auf Di Santo
Fußball
Werder Bremens Trainer Robin Dutt will mit einem Sieg gegen 1899 Hoffenheim Zweifel am Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga ausräumen. "Die Jungs brennen darauf zu spielen und wollen den Sack zumachen", sagte Dutt.
1899 Hoffenheim will in Bremen Serie ausbauen
Fußball
Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim will am Samstag in der Fußball-Bundesliga einen Vereinsrekord aufstellen. Seit fünf Spielen sind die Kraichgauer ohne Niederlage, eine längere Serie schaffte die TSG noch nie.
Gladbach: Internationaler Platz zum Greifen nahe
Fußball
Beim Tabellen-Sechsten Borussia Mönchengladbach wächst die Zuversicht auf eine Europapokal-Teilnahme. Durch den Einzug von Dortmund und Bayern ins DFB-Pokalfinale berechtigt schon der siebte Platz in der Fußball-Bundesliga zum Einzug ins internationale Geschäft.
Abstiegs-Vierkampf: Braunschweig hofft auf "Wunder"
Fußball
Für das vom Abstieg bedrohte Bundesliga-Quartett aus Stuttgart, Hamburg, Nürnberg und Braunschweig könnten die Aufgaben am 31. Spieltag kaum kniffliger sein. Die letzten Vier der Tabelle spielen gegen vier der aktuellen fünf Topclubs des Fußball-Oberhauses.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Gladbach jubelt in Nürnberg
Bildgalerie
Gladbach