Trotz Gerüchten: Werder hofft auf Pizarro-Verbleib

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat gelassen auf die Gerüchte um ein angebliches Angebot von Bayern München an Torjäger Claudio Pizarro reagiert.

Bremen (SID) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat gelassen auf die Gerüchte um ein angebliches Angebot von Bayern München an Torjäger Claudio Pizarro reagiert. "Es muss schon etwas ganz Besonderes passieren, wenn er sich für einen anderen Klub entscheiden sollte", sagte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs am Donnerstag: "Wir sind sehr zuversichtlich, weil wir gegenüber den meisten Konkurrenten die Nase vorn haben."

Allofs schließt Offerten anderer Vereine allerdings nicht aus. "Wir wollen es gar nicht auf die Bayern beschränken", sagt er. Er wisse, dass Bremen in einer Konkurrenz-Situation stünde. "Wenn es Interessenten gäbe, müssten sie sich aber nicht bei uns melden", so Allofs.

Pizarro hatte die Gerüchte um ein konkretes Angebot der Bayern zuvor zwar dementiert, aber trotzdem Raum für Spekulationen gelassen. "Es gibt keinen Kontakt zu Bayern", sagte der Angreifer und fügte hinzu: "Natürlich käme das für mich infrage. Ich wäre ja dumm, wenn ich das ausschließen würde. Es ist alles offen."

Laut Informationen von Spiegel Online soll es allerdings zwischen Pizarros Berater Carlos Delgado und den Verantwortlichen des Rekordmeisters ein persönliches Treffen gegeben haben. Pizarro besitzt in Bremen noch einen Vertrag bis 2013, hat allerdings eine Ausstiegsklausel für einen Wechsel im Sommer.

sid