Revierrivalen Schalke und BVB verlieren gegen FC Bayern München

Ralf Birkhan
Der BVB hat seinen Vorsprung auf Bayern München verspielt.
Der BVB hat seinen Vorsprung auf Bayern München verspielt.
Foto: Getty Images
Ein bitteres Fußball-Wochenende für die Revierrivalen Schalke und Dortmund: Beide verloren gegen den FC Bayern München. Schalke kassierte daheim eine 0:4-Pleite, der BVB ließ sich an der Tabellenspitze einholen und kann Ausfälle wohl nicht kompensieren. Der Bundesliga-Kommentar.

Gelsenkirchen/Essen. Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben am Samstag etwas Neues in der Fußball-Bundesliga geschafft: Gleich beide Vereine haben gegen den FC Bayern München verloren.

Bei den Schalkern ist die Sache einfach. Die 0:4-Heimniederlage gegen den deutschen Rekordmeister stand nach 22 Minuten praktisch fest. Bayern führte zu diesem Zeitpunkt nach einer abwechslungsreichen Anfangsphase durch einen Doppelschlag plötzlich mit 2:0, und der Unterschied zwischen beiden Teams wurde deutlich.

Auf der einen Seite die Star-Truppe der Bayern, die mit ihrem Vorsprung im Rücken das Spiel souverän nach Hause brachte. Auf der anderen Seite die Schalker, die trotz der Millionen-Neuverpflichtungen Dennis Aogo und Kevin-Prince Boateng und trotz des 3:0-Sieges in der Champions League gegen Bukarest erkennen mussten: Die ganz Großen der Liga sind ein Stück von Königsblau entfernt.

Beim BVB funktioniert das Rotations-Prinzip der Bayern nicht

Bei Dortmund ist die Sache komplizierter, denn der BVB spielte nicht gegen Bayern, sondern in Nürnberg. Allerdings: Mit einem System, das die Bayern seit langer Zeit perfektioniert haben. Das System heißt Rotation.

Die Münchener haben genug Qualität, um einen Nationalspieler wie Thomas Müller beim Sieg in Schalke bis zur 74. Minute auf der Auswechselbank zu schonen und dadurch auf dem Rasen nicht schwächer zu werden. Bei der Borussia sah das in Nürnberg anders aus. Trainer Jürgen Klopp ließ nach der Champions-League-Woche Stars wie Robert Lewandowski zunächst draußen. Es entwickelte sich aber keine Erfolgsgeschichte, denn Dortmund gab mit dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg am sechsten Spieltag der Saison die ersten Punkte ab.

Die Folge: Bayern hat Dortmund an der Tabellenspitze eingeholt. Es ist keine ganz große Erkenntnis in der Fußball-Bundesliga, aber eine ärgerliche für den BVB: Es wird verdammt schwer, die Bayern wieder vom Platz an der Sonne zu verdrängen.