"Respektlos", "unnötig" - Kritik an Guardiola nach Steinhaus-Getätschel

Bibiana Steinhaus entfernt die Hand von Bayern-Trainer Pep Guardiola von ihrer Schulter.
Bibiana Steinhaus entfernt die Hand von Bayern-Trainer Pep Guardiola von ihrer Schulter.
Foto: imago
Während der Partie gegen Gladbach ist Bayern-Coach Pep Guardiola der vierten Offiziellen Bibiana Steinhaus ein wenig zu nah gekommen. In der Nachspielzeit redete er erst auf Deutschlands einzige Bundesliga-Schiedsrichterin ein, dann legte er seinen Arm um ihre Taille. Steinhaus blieb ganz cool.

Mönchengladbach.. Als einzige Schiedsrichterin in der Fußball-Bundesliga hat Bibiana Steinhaus eine Sonderrolle, die es ihr nicht immer leicht macht. Doch die Polizeikommissarin weiß, wie sie unpassenden Aktionen von Spielern und Trainern begegnet. Die Erfahrung hat jetzt auch Bayern-Coach Pep Guardiola gemacht. In der Nachspielzeit des Spitzenspiels gegen Borussia Mönchengladbach redete er mit vollem Körpereinsatz auf die vierte Offizielle ein, schüttelte ihr hämisch die Hände und legte seinen Arm um ihre Taille und auf ihre Schulter. Steinhaus fand die Aktion wenig gelungen und wimmelte Guardiola schnell ab.

Grund für den emotionalen Ausbruch war die Verletzung des Gladbachers Granit Xhaka. Der Mittelfeldspieler musste auf dem Platz behandelt werden, Guardiola sah sein Team um wertvolle Spielzeit betrogen. Also ging er Steinhaus an, die kurz zuvor eine Nachspielzeit von drei Minuten angezeigt hatte. Als sie entgegnete, dass es keine Zusatzzeit geben werde, ging Guardiolas Temperament mit ihm durch. Doch die Schiedsrichterin reagierte souverän, stieß seine Hand von sich und konterte den Wutausbruch mit einem Lächeln.

Kahn erkennt in Guardiolas Aktion auch etwas Positives

Während des Spiels hatte das aufdringliche Getätschel keine Konsequenzen für den Bayern-Trainer - auch wenn es laut Regelwerk nicht gestattet ist, einen Schiedsrichter zu berühren. Anschließend erntete Guardiola jedoch Kritik für die Aktion. Der ehemalige Gladbacher Spieler und Trainer Ewald Lienen sagte bei Sky: "Das war ein bisschen respektlos der Bibiana Steinhaus gegenüber. Ich fand es klasse, wie sie reagiert und ihn abgeschüttelt hat."

Auch Oliver Kahn fand die Aktion "unnötig", sah darin allerdings auch einen Beleg für Guardiolas Siegeswillen: "Das zeigt sehr schön den Charakter von Pep Guradiola. Er will dieses Spiel gewinnen und glaubt bis zur letzten Sekunde an den Sieg."

Steinhaus blieb auch schon bei früheren Aktionen cool

Für Steinhaus war es nicht das erste Mal, dass sie gelassen auf körperliche Annährung während eines Spiels reagierte. Im Oktober 2010 hatte Peter Niemeyer von Hertha BSC der Schiedsrichterin auf die Schulter klopfen wollen, erwischte dabei aber ihre Brust. Die gelbe Karte ließ Steinhaus stecken und nahm den ungewollten Ausrutscher mit Humor. (cho)

 
 

EURE FAVORITEN