Armin Veh verlässt Eintracht Frankfurt zum Saisonende

Armin Veh hatte als Trainer Eintracht Frankfurt zurück in die Bundesliga gebracht.
Armin Veh hatte als Trainer Eintracht Frankfurt zurück in die Bundesliga gebracht.
Foto: getty
Eintracht-Trainer Armin Veh wird seinen Vertrag nicht verlängern. Veh teilte seiner Mannschaft diese Entscheidung nach dem wichtigen 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart mit. Der 53-Jährige hatte die Eintracht aus der zweiten Liga bis in die Euro League geführt.

Frankfurt. Armin Veh wird Eintracht Frankfurt am Saisonende verlassen. Das bestätigten am Montag sowohl der Trainer selbst als auch der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. "Er hat hier drei Jahre lang sehr erfolgreich gearbeitet. Wir haben versucht, ihn zur Vertragsverlängerung zu bewegen, das ist uns nicht gelungen", sagte Bruchhagen der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Laut Veh steht allerdings schon länger fest, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei der Eintracht nicht verlängern wird. "Die Entscheidung, dass ich in Frankfurt aufhöre, ist schon länger gefallen", sagte der 53-Jährige laut "Sport Bild Plus". Auch Bruchhagen betonte: "Ich weiß das schon länger." Dem FAZ-Bericht zufolge hat Veh seinen Spielern diesen Entschluss am Sonntagmorgen vor der Partie gegen den VfB Stuttgart (2:1) mitgeteilt.

Wechsel zu Schalke war schon Thema

Der Trainer war 2011 nach dem Bundesliga-Abstieg zu Eintracht Frankfurt gewechselt. In seiner ersten Saison führte er den Verein ins Fußball-Oberhaus zurück, in seiner zweiten gelang sogar die Qualifikation für die Europa League. Bereits vor einem Jahr stand der frühere Meistertrainer des VfB Stuttgart vor einem Wechsel zu Schalke 04, ehe er seinen Vertrag in Frankfurt doch noch einmal verlängerte. (dpa)