5:0 - Chicharito und Kießling nehmen Gladbach auseinander

Stefan Kießling traf zum 1:0 für Leverkusen.
Stefan Kießling traf zum 1:0 für Leverkusen.
Foto: dpa
Für Bayer-Coach Schmidt wuchs nach zuletzt dürftiger Bilanz der Druck - doch nach dem 5:0-Sieg über Gladbach dürfte die Kritik erst einmal verstummen.

Leverkusen. Zehn Fußball-Bundesliga-Spiele hat der grasgrüne Norweger-Pullover, den André Schubert seit seinem Einstieg als Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach stets an der Seitenlinie trug, Glück gebracht. Am Samstagabend in der BayArena allerdings war die Magie aus der Oberbekleidung des Coaches entwichen. Dafür sorgten Bayer Leverkusens bislang verhinderter Torjäger Stefan Kießling mit zwei Kopfballtreffern, sowie Javier Hernández, genannt Chicharito. “Die schnellste Maus von Mexiko” schenkte den Gästen gleich dreimal ein. Nach dem Champions-League-Aus mit dem späten 2:4 bei Manchester City wurde die Borussia am Samstagabend beim 0:5 (0:1) vom Bundesliga-Nachbarn in den Vollwaschgang genommen.

Die Gastgeber starteten mit Freistoßspezialist Calhanoglu für Mehmedi im MIttelfeld, auf Gladbacher Seite feierte der zuletzt verletzte Ibrahima Traoré sein allerdings wenig erbauliches Comeback im linken Mittelfeld. Dafür musste der US-Amerikaner Fabian Johnson passen, der leicht angeschlagen aus dem finalen Champions-League-Spiel am Dienstagabend im Etihad Stadium zu Manchester gekommen war. Coach André Schubert ließ Angreifer Raffael zunächst auf der Bank, stellte dafür den Ex-Leverkusener Josip Drmic an die Seite von Lars Stindl im Angriff. Die Abwehrkette, wahlweise zu dritt oder zu fünft, machte Tony Jantschke für Nico Elvedi komplett.

Gladbach kam selten zum Kombinationsspiel

Was zumindest in der ersten Halbzeit keine glückliche Wahl von Borussia-Trainer Schubert war. Jantschke ließ beim 0:1 den Torschützen Stefan Kießling im Gäste-Strafraum gewähren. Bayers Angriffsspitze hatte keine Mühe, die Linksflanke von Bellarabi aus kurzer Zieldistanz einzunicken. Was insgesamt auch in Ordnung ging. Die Leverkusener wirkten zumindest mal etwas bissiger, entschlossener als noch am Mittwoch beim 1:1 im Champions-League-Heimspiel gegen den FC Barcelona.

Mönchengladbach kam nur selten zum flockigen Kombinationsspiel der jüngsten Auftritte, wirkte auch in vielen Phasen nicht so spritzig wie gewohnt. Die beste Chance hatte Julian Korb sieben Minuten vor dem Wechsel, nutzte aber das unverhoffte Solo gegen Innenverteidiger Tah nur unzureichend. Der Spannschuss aus rechtem spitzem Winkel segelte am linken Leverkusener Tordreieck vorbei.

Calhanoglus Freistoß an den Pfosten

Bayer 04 hätte auch 2:0 zur Halbzeit führen können. Doch ein Freistoß von Hakan Calhanoglu sauste vier Minuten vor der Pause aus spitzem Torwinkel an den linken Torpfosten.

Borussia-Coach Schubert wechselte in der Halbzeit doppelt: Raffael für Traoré vorn, Elvedi für Jantschke hinten. Prompt gab’s mehr Schwung auf dem Spielfeld. Der Brasilianer Raffael prüfte gleich mal das Bayer-Gestänge mit einem 20-Meter-Freistoß (55.). Auf der Gegenseite hatte vor allem Bellarabi mehr Platz als vor dem Wechsel, nutzte diesen trotz günstiger Schusspositionen aber nicht aus. Glück für Gladbach!

Zwei Treffer binnen 90 Sekunden

Aber nur bis zur 63. Minute: Kießling legte Chicharito auf, der ließ im Borussia-Strafraum den eingewechselten Elvedi ins Leere laufen, verludt dann Keeper Sommer, 2:0! Kießling zum dritten hieß es drei Minuten später. Ecke Calhanoglu von rechts, mustergültiger Kopfball des Blondschopfs in den rechten Torwinkel. Kaum zu glauben: Der letzte und bislang einzige Kießling-Saisontreffer in der Bundesliga stammte vom ersten Spieltag beim 2:1 gegen Hoffenheim. Chicharito legte noch zwei Treffer binnen 90 Sekunden drauf. Ein bitterer Samstagabend für die Borussia.

Ob der letztlich klare Heimsieg auch ein kleiner Befreiungsschlag für Bayer-Cheftrainer Roger Schmidt gewesen ist? Nächsten Samstag in Ingolstadt könnte Leverkusen die Frage mit “Ja” beantworten. Die Gladbacher erwarten am Tag darauf zum Sonntagabendmatch um 17.30 Uhr den SV Darmstadt 98 im Borussia-Park. Dienstag ist aber dort erst einmal DFB-Pokal: Achtelfinale um 19 Uhr gegen Werder Bremen.

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

Bayer 04: Leno - Wendell, Tah, Toprak, Hilbert (46. Donati) - Kampl (87. Frey), Kramer - Calhanoglu, Bellarabi - Hernández (79. Mehmedi), Kießling.

Borussia: Sommer - Nordtveit, Christensen, Jantschke (46. Elvedi) - Wendt, Traoré (46. Raffael), Dahoud (80. Schulz), Xhaka, Korb - Drmic, Stindl.

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Obertshausen).

Zuschauer: 30 210 (ausverkauft).

Tore: 1:0 (30.) Kießling, 2:0 (63.) Hernández, 3:0 (66.) Kießling, 4:0 (75.) Hernández, 5:0 (76.) Hernández.

Gelbe Karte: Jantschke/Gladbach.

Der Liveticker zum Nachlesen

Leverkusen - Gladbach
 
 

EURE FAVORITEN