Düsseldorf

Fortuna-Fans stürmen den Platz – Düsseldorf feiert Aufstieg

Glückliche Düsseldorfer: Die Fortuna-Spieler bejubeln das 1:0, während ein Fan auf den Platz rennt.
Glückliche Düsseldorfer: Die Fortuna-Spieler bejubeln das 1:0, während ein Fan auf den Platz rennt.
Foto: dpa
  • Fortuna Düsseldorf hat gegen Holstein Kiel 1:1 gespielt
  • Nach der Partie stürmten die Fans den Platz, um den Aufstieg zu feiern

Düsseldorf. Kurz nach Schlusspfiff war es dann soweit. Die Fans von Fortuna Düsseldorf stürmten nach dem 1:1 (0:0) gegen Holstein Kiel den Platz. Friedlich. Nach gut fünf Minuten war schon ein Großteil des Rasens gefüllt. Die Spieler gingen in der Jubeltraube zunächst unter – und jubelten dann mit.

Die Tore im Spitzenspiel erzielten Benito Raman (75.) und Marvin Ducksch (77.). Da parallel der 1. FC Nürnberg beim SV Sandhausen mit 2:0 gewann, stehen die Franken als zweiter Aufsteiger fest. Mehr noch: Sie überflügelten sogar die Fortuna und führen nun die Zweitligatabelle durch das bessere Torverhältnis an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nackte Schalker feiern die Vizemeisterschaft – und die Fans lachen über dieses Detail

Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting steigt mit Stoke City ab

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Roman Weidenfeller will sich von den BVB-Fans verabschieden – dann beginnt ein gnadenloses Pfeifkonzert

Schalker Freunde feiern: 1. FC Nürnberg wieder erstklassig – Kiel in der Relegation

-------------------------------------

Und da ebenfalls parallel alle Kieler Verfolger (VfL Bochum, Jahn Regensburg und Arminia Bielefeld) nicht gewinnen konnten, werden die Störche in der Bundesliga-Relegation antreten. Dort treffen sie auf den Hamburger SV oder den VfL Wolfsburg.

Erinnerungen wurden trotzdem wach an das Relegationsspiel um die Bundesliga 2012 gegen Hertha BSC in Düsseldorf, das für landesweite Diskussionen sorgte. Damals bejubelten einige Fortuna-Anhänger den Aufstieg anderthalb Minuten zu früh, stürmten auf den Platz, sorgten für eine Unterbrechung. Die Partie wurde anschließend fortgesetzt, endete 2:2, Düsseldorf war aufgestiegen. Das Bild von einem Fan, der den Elfmeterpunkt noch vor dem Schlusspfiff aus dem Rasen buddelte, blieb im deutschen Fußball-Gedächtnis.

Nielsen ersetzt den gelbgesperrten Neuhaus

Diesmal wollte die Fortuna eine Aufstiegsparty ohne Zwischentöne – und natürlich mit einem Erfolg gegen Kiel alles für die Zweitliga-Meisterschaft tun. Trainer Friedhelm Funkel stellte schon vor der Partie klar: „Ich will Erster werden.“ Auch deswegen änderte er seine Startelf im Vergleich zur 2:1-Aufstiegsparty in Dresden nur auf einer Position. Gezwungenermaßen. Havard Nielsen ersetzte den gelbgesperrten Florian Neuhaus.

Und die Rahmenbedingungen waren prächtig. 50.000 Zuschauer im nicht ganz ausverkauften Düsseldorfer Stadion sorgten für eine erstligareife Stimmung. Nur dauerte es etwas, bis die Düsseldorfer diese herausragende Stimmung auch für herausragende Aktionen auf dem Platz nutzen konnten. Eigentlich sogar bis zur 75. Minute. Da tauchte plötzlich der eingewechselte Benito Raman frei vor dem Kieler Tor auf und schob den Ball vorbei an Holsteins Torhüter Kenneth Kronholm. Es folgte: Ekstase. Ein kurze Ekstase aus Düsseldorfer Sicht.

Denn auf dem Platz stand eben auch noch Kiels Topstürmer Marvin Duksch, der nur zwei Minuten später eine grandiose Vorlage mit einem feinen Schuss in die rechte Ecke für den Ausgleich nutzte – und ebenfalls für packenden Jubelschrei sorgte. Nur halt im Gästeblock.

Es folgte eine wilde Schlussphase, in der beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen wollten, aber nicht konnten. Der Stadionsprecher ermahnte die Fortuna-Anhänger mehrfach, nicht schon vor dem Schlusspfiff auf den Rasen zu stürmen – böse Erinnerungen –, doch das taten sich auch nicht. Bis dann der Schlusspfiff ertönte.

 
 

EURE FAVORITEN