DEG zähmt Tigers zum Jubiläum

Der achtmalige Deutsche Meister Düsseldorfer EG feierte am Freitagabend beim 900. DEL-Spiel von Stürmer Niki Mondt mit einem 3:2-Erfolg in Straubing den zweiten Drei-Punkte-Erfolg der Saison. „Man hat gemerkt, dass wir diesen Sieg unbedingt wollten“, sagte Coach Christian Brittig.

Düsseldorf.. Erstmals in dieser Spielzeit standen Trainer Christian Brittig am Freitagabend vier Sturmreihen zur Verfügung. Schon feierten die DEG-Eishockeycracks ihren zweiten Drei-Punkte-Erfolg der Saison – pünktlich zum Jubiläum von Stürmer Niki Mondt, der gestern Abend beim 3:2 (2:0, 0:2, 1:0)-Sieg bei den Straubing Tigers sein 900. DEL-Spiel bestritt. Und wer, wenn nicht einer der treffsicheren Verteidiger sollte die drei rot-gelben Punkte dingfest machen. Gestern war es der 21-jährige Italo-Kanadier Marc Zanetti.

„Man hat gemerkt, dass wir diesen Sieg unbedingt wollten und uns daher auch im letzten Drittel nicht versteckt haben. Ich bin froh, dass meine Mannschaft für ihren großen Kampfgeist am Ende auch mal wieder belohnt wurde“, betonte Coach Brittig.

Starkes Quartett

Zwei Tage nachdem Jannik Woidtke, Diego Hofland, Manuel Strodel und Daniel Fischbuch Oberligist Füchse Duisburg per Förderlizenz zu einem 6:1-Erfolg über den EC Peiting zum Pokal-Viertelfinaleinzug verholfen hatten, schoss das Quartett gestern auch den achtmaligen Deutschen Meister zum zweiten „Dreier“ der Saison.

Mit der personellen Verstärkung durch die Nachwuchsspieler zauberten die rot-gelben Puckjäger gleich zu Beginn aggressives Forechecking auf das Eis. Es war jedoch Kapitän Daniel Kreutzer, der seine Farben erstmals jubeln ließ, bevor die große Stunde eines Youngsters schlug. Mit zwei Mann mehr auf dem Eis spielten die „jungen Wilden“ die Tigers lehrbuchmäßig aus und das DEG-Eigengewächs ließ den Puck per Direktabnahme frei vor dem Straubinger Gehäuse im Netz zappeln. Klebte Kreutzer zuletzt noch das Pech an der Kelle, gehörte der „Anführer“ gestern zu den erhofften Aktivposten.

Gemeinsam mit dem 20-jährigen Nachwuchsstürmer Manuel Strodel, der sich durch die personelle Verstärkung gestern in der ersten Angriffsreihe wiederfand. Und nach 19:37 Spielminuten in seinem neunten DEL-Spiel seinen ersten Treffer erzielte. Erstmals in dieser Saison führten die Kufenflitzer vom Rhein mit zwei Toren Vorsprung.

Im Mittelabschnitt kam es dann jedoch zum Bruch. Die Niederbayern, die gestern Abend aufgrund einer Leistenverletzung auf Ex-DEG-Stürmer Tyler Beechey verzichten mussten, schalteten ab der 25. Spielminute einen Gang höher und kamen folgerichtig in Überzahl zum Anschluss.

In der Folge suchte man vergeblich nach Befreiungsangriffen der DEG. Und selbst eine Auszeit von Trainer Brittig brachte nicht die nötige Ruhe zurück ins Spiel. Zehn Sekunden vor der zweiten Pause war die Partie dann nach Treffern wieder ausgeglichen. Blaine Down hatte sich erfolgreich durch das rot-gelbe Abwehrbollwerk getankt. Das Tor wurde dabei zwar auch verschoben, wie der Videobeweis jedoch ergab, erst nachdem der Puck die Torlinie überquert hatte.

Im Schlussdrittel gelang es den Rot-Gelben mit dem gewohnten Kampfgeist zwar, das Gleichgewichtsverhältnis wieder etwas besser herzustellen. Dennoch waren die Hausherren dem Siegtreffer wesentlich näher als die Gäste. Bis Verteidiger Marc Zanetti in Überzahl zuschlug. Und die Mannschaft die Führung über die Zeit rettete.

Das Spiel in der Statistik: Straubing Tigers – DEG 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

DEG: Goepfert; Zanetti, Gödtel; Henry, Bazany; Ebner, Paris; Kreutzer, Martinsen, Strodel; Ridderwall, Turnbull, Bostrom; Woidtke, Martens, Habermann; Hofland, Mondt, Fischbuch

Zuschauer: 4625.

Schiedsrichter: Hascher/Vogl (TEV Miesbach/EHC München).

Tore: 0:1 (7:44) Kreutzer (Turnbull, Ebner/5-3-Überzahl), 0:2 (19:37) Strodel (Martinsen, Zanetti), 1:2 (32:19) Germyn (Stewart, Elfring/5-4), 2:2 (19:50) Down, 2:3 (56:40) Zanetti (Ridderwall, Turnbull).

Strafminuten: Straubing 12, DEG 18.

Beste DEG-Spieler: Gödtel (5 Punkte), Goepfert (3), Ridderwall (1).

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen