Chris Minard freut sich auf einen Neustart bei der DEG

Stürmt ab der nächsten Saison für die DEG: Chris Minard.
Stürmt ab der nächsten Saison für die DEG: Chris Minard.
Foto: Imago
Nach drei Jahren in Köln und einem unrühmlichen Abgang aus der Domstadt will der 33-jährige Stürmer ab der kommenden Saison in Düsseldorf neu durchstarten.

Düsseldorf.. Die Düsseldorfer EG ist das Überraschungsteam der laufenden DEL-Spielzeit. Platz fünf nach der Hauptrunde, verbunden mit dem direkten Einzug ins Viertelfinale, hätten den rot-gelben Eishockeycracks wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht zugetraut. Düsseldorf ist wieder die Heimat von Nationalspielern und es wurden sogar Scouts aus der nordamerikanischen NHL von den Teams aus Colorado und Pittsburgh im Dome gesichtet, die Spieler abwerben wollen. Doch auch innerhalb der DEL ist die DEG wieder ein reizvoller Verein – das unterstrich in den vergangenen Wochen bereits die Verpflichtung des amtierenden Meister-Stürmers Christoph Gawlik vom ERC Ingolstadt. Seit gestern ist nun auch offiziell bekannt, das mit Chris Minard auch noch ein Vizemeister dem Lockruf gefolgt ist. Der 33-jährige Kanadier sagte am Mittwoch bei seinem Abschied aus Köln, dass er bei den Rot-Gelben einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Auf Nachfrage bestätigte auch DEG-Coach Christof Kreutzer den Wechsel.

Minard spielte in den vergangenen drei Spielzeiten für die Haie und erzielte in 178 Partien 64 Tore und lieferte 44 Vorlagen – konnte nach zwei Vizemeisterschaften in den vergangenen zwei Jahren das Kölner Debakel mit dem Verpassen der Play offs in dieser Saison aber auch nicht verhindern. Und erlebte am Ende gar einen unrühmlichen Abgang aus der Domstadt – zumindest von Seiten der Fans. Auf einem Plakat in der Arena (vom Ordnungsdienst entfernt) stand „Chris Minard – he drinks when he wants“, „Er trinkt, wenn er will“. Seine Trikotnummer 41 wurde auf dem Banner zudem in „4,1 Promille“ umgewandelt. „Das, was in letzter Zeit durch die Presse gegangen ist, hat mich sehr verletzt. Ich weiß, dass Jamie Johnson und ich nicht das abgeliefert haben, was von uns erwartet wurde. Ich freue mich auf einen frischen Start bei einem Team, das mich will!” lautete gestern sein knapper Kommentar gegenüber Haimspiel.de.

Minard hat 40 NHL-Spiele auf dem Konto

Bei den Düsseldorfern will der 1,85 Meter große Rechtsaußen nun wieder an seine alte Stärke anknüpfen. Nicht umsonst hat der 33-jährige Kanadier vor seiner Zeit in Köln in Nordamerika 40 NHL-Spiele für die Pittsburgh Penguins und die Edmonton Oilers absolviert. Sein Debüt in der besten Pucksport-Liga der Welt feierte der Linksschütze am 21. Januar 2008 im Spiel gegen die Washington Capitals. Seinen ersten Scorerpunkt erzielte Minard fünf Tage später mit einer Vorlage gegen die New York Islanders, sein erstes NHL-Tor folgte am 12. März gegen die Buffallo Sabres.

„Chris ist ein guter, erfahrener Stürmer, der in der DEL seine Torgefährlichkeit bewiesen hat. Ich verspreche mir viel von seiner Verpflichtung“, betont DEG-Cheftrainer Christof Kreutzer.

Mit Kapitän Daniel Kreutzer, Rob Collins (A), Travis Turnbull (A), Alexej Dmitriev, Ken André Olimb (A), Alexander Preibisch, Manuel Strodel, Daniel Fischbuch sowie den vier Neuzugängen Chris Minard (A), Christopher Gawlik und den offiziell noch nicht bestätigten Verpflichtungen Norm Milley (Wolfsburg/A) und Marcel Brandt (Straubing) hat die DEG nun schon zwölf Stürmer für die neue Saison unter Vertrag. Offen ist noch die Zukunft der aktuellen Angreifer Alexander Thiel, Dominik Daxlberger, Niki Mondt, Andreas Martinsen (wird vermutlich seine Chance in der NHL versuchen) und Michael Davies (wartet noch auf das Ergebnis in seinem vermeintlichen Dopingfall).

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen