BVB-Trainer Klopp kontert Netzer nach Hummels-Kritik

Niklas König
BVB-Trainer Jürgen Klopp kann die Kritik an Nationalspieler Mats Hummels nicht nachvollziehen.
BVB-Trainer Jürgen Klopp kann die Kritik an Nationalspieler Mats Hummels nicht nachvollziehen.
Foto: imago
Jürgen Klopp, Trainer von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund, hat nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Eintracht Braunschweig auf die Kritik an BVB-Abwehrchef Mats Hummels reagiert. Klopp holte darüber hinaus erneut zu einer Medienschelte aus und warf Journalisten unzureichende Fußballkenntnisse vor.

Essen. Jürgen Klopp hat nach dem 2:1-Sieg von Borussia Dortmund gegen Eintracht Braunschweig auf die Kritik an Mats Hummels reagiert und seinen Abwehrchef in Schutz genommen. „Das bleibt nicht in den Klamotten stecken. Wenn die ganze Nation über eine Person diskutiert und Netzer sich bemüßigt fühlt, einen Abwehrspieler zu nennen und zu sagen, dass er häufig Fehler macht. Da verstehe ich die Welt nicht mehr“, sagte der Fußballlehrer bei Sky.

Günter Netzer hatte Hummels in seiner Kolumne auf Bild.de nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay (3:3) am vergangenen Mittwoch scharf kritisiert. „Es gab gegen Paraguay haarsträubende Stellungsfehler, allen voran von Mats Hummels, dem immer häufiger gravierende und entscheidende Fehler unterlaufen“, schrieb Netzer.

„Einfach mal nachfragen bei Leuten, die was davon verstehen“

Klopp äußerte darüber hinaus erneut Unverständnis über die mediale Berichterstattung. „Ihr solltet alle anfangen, die Tore an den Tatsachen zu diskutieren“, forderte der 46-Jährige: „Einfach mal nachfragen bei Leuten, die was davon verstehen. Das geht besser und macht mehr Spaß und viel mehr Sinn. Man muss über die Fakten sprechen und nicht Spieler rauspicken und draufschlagen.“

Bereits Ende verganger Woche hatte Klopp Nationalverteidiger Hummels den Rücken gestärkt und deutschen Journalisten Fachkenntnisse im Fußball abgesprochen. „Ich verdiene einen Großteil meines Geldes deshalb, weil so wenig Leute Ahnung von Fußball haben. Das ist ja kein Problem, das Problem ist nur, dass so viele Leute, die keine Ahnung von Fußball haben, über Fußball schreiben. Und solange das so ist, werden solche Situationen einfach nur so bewertet: Ey, der muss den Ball doch wegmachen“, klagte Klopp.