Boateng kehrt gegen Chelsea in die Schalker Startelf zurück

Andreas Ernst
Gegen Chelsea wieder zusammen in der Schalker Startelf: Szalai, Boateng, Draxler.
Gegen Chelsea wieder zusammen in der Schalker Startelf: Szalai, Boateng, Draxler.
Foto: dpa
Schalke atmet auf: Kevin-Prince Boateng ist wieder fit und kehrt am Dienstag im Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea in die Startelf der Königsblauen zurück. Auf welcher Position Boateng zum Einsatz kommt, ist noch offen. Trainer Jens Keller hat mehrere Möglichkeiten.

Gelsenkirchen. Um 15.50 Uhr kehrte Kevin-Prince Boateng in Trainingsklamotten auf den Gelsenkirchener Rasen zurück - und der FC Schalke 04 atmet auf. Nach zweiwöchiger Behandlungspause gehört der Hoffnungsträger im Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea (Dienstag, 20.45 Uhr, live in unserem Ticker) wohl wieder zur königsblauen Startelf - wenn er sich selbst aufstellt. "Wenn er sagt, dass er spielen kann, besteht kein Risiko", sagte Trainer Jens Keller am Montagmittag.

Als Boateng den Rasen der Arena betrat, konnten die Schalker wieder lachen. Am Vormittag war ihnen die gute Laune vergangen, als sie die Nachricht erhielten, dass Marco Höger wegen eines Kreuzbandrisses bis zum Saisonende fehlen wird.

Nach Klaas-Jan Huntelaar und Jefferson Farfan ist Höger der dritte Langzeitverletzte. Huntelaar und Höger lagen schon am Montagmittag in Augsburg im OP. "Für Marco tut es uns wahnsinnig leid", seufzte Keller, ergänzte aber kämpferisch: "Es hilft nicht, wenn wir jammern."

Boateng an vielen Stellen gefordert

Denn Schalke hat ja Boateng. Der trainierte zwar zwei Wochen lang nicht mit der Mannschaft, soll aber am Dienstag alles sein: Führungsfigur, Torvorbereiter, Spielmacher, Torschütze - und das möglichst flexibel auf mehreren Positionen.

Bisher spielte Boateng auf der Zehner-Position im offensiven Mittelfeld. Nun suchen die Schalker aber einen Ersatz für Rechtsaußen Jefferson Farfan und für den "Achter" Marco Höger. Auch diese Positionen könnte Boateng spielen.

Auf der Höger-Position sieht Keller einen Boateng ohne Trainingspraxis lieber als den unerfahrenen Leon Goretzka (18). Der Ex-Bochumer erzielte am Samstag zwar sein erstes Bundesligator und Keller bescheinigt ihm auch eine "sehr, sehr positive Entwicklung". Aber Keller sagt auch: "Champions League ist etwas anderes."

Deshalb spielt sogar eher der angeschlagene Jermaine Jones als Goretzka. Jones plagen Meniskusbeschwerden, weshalb auch er in der Winterpause unters Messer muss. Fest steht nur eine Personalie: Torwart Timo Hildebrand rückt wieder für Ralf Fährmann zwischen die Pfosten.

So könnte Schalke spielen: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Aogo - Neustädter, Jones - Boateng, Meyer, Draxler - Szalai.

  • Ersatzbank: Fährmann (Ersatztorwart), Goretzka, Kolasinac, Hoogland, Santana, Ayhan, Fuchs.

  • Es fehlen: Höger, Huntelaar (beide Knie-Operation), Farfan (Muskelfaserriss), Obasi, Papadopoulos (beide Aufbautraining)

  •