Beim Spiel gegen Schalke 04: RB Leipzigs Werner reagiert cool auf wüste Schalker Pfiffe

Leipzigs Timo Werner (2. von links) nach seinem Treffer zum 1:0 auf Schalke.
Leipzigs Timo Werner (2. von links) nach seinem Treffer zum 1:0 auf Schalke.
Foto: Getty Images
  • Die Fans des FC Schalke 04 pfiffen Timo Werner von RB Leipzig bereits beim Aufwärmprogramm aus
  • Sonst blieb es ruhig

Gelsenkirchen.. Protestformen gegen einen Auftritt RB Leipzig gab es in den Bundesligastadien viele. In Mönchengladbach hing zum Beispiel ein Banner mit der Aufschrift „Wir verurteilen jeden geworfenen Stein, der euch Kunden nicht getroffen hat."

In Dortmund eskalierte der Protest - die Südtribüne mit den BVB-Fans wurde im folgenden Heimspiel gesperrt.

Am 30. Spieltag trat der Aufsteiger in der Veltins-Arena auf Schalke an - und die Fans der Königsblauen wählten überwiegend einen vernünftigen inhaltlichen Protest und setzten sich mit der Vereinsstruktur der Leipziger kritisch auseinander.

Ein Spieler musste besonders leiden

Sie erstellten einen Infoflyer und in der Nordkurve zeigten sie das Transparent „Gegründet von Kumpeln und Malochern", das während des Spiels auch hängen blieb.

Ein Spieler der Leipziger musste aber besonders leiden: Timo Werner, der den 2:1-Hinspielsieg der Leipziger mit einer Schwalbe eingeleitet hatte, wurde schon beim Aufwärmprogramm wüst ausgepfiffen und beschimpft.

Jungspieler reagierte cool

Das setzte sich fort, als Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann die Aufstellung der Gäste bekannt gab - und während des Spiels sowieso. „Alle auf die 11" - das sangen die S04-Fans nicht nur einmal. Die „11" trägt Werner auf dem Trikot.

Der Jung-Nationalspieler zeigte sich unbeeindruckt von dieser Atmosphäre. Er köpfte in der 15. Minute das 1:0 für sein Team.

Mehr News:

So protestieren die Schalke-Fans beim Heimspiel gegen RB Leipzig

Kampfansage von BVB-Sportdirektor Zorc: „Wir fahren nach München, um ins Endspiel zu kommen“

Ex-Schalker Joel Matip: Vorwürfe gegen Heidel sind Quatsch

EURE FAVORITEN