Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

Superstar James führt Miami ins NBA-Finale

10.06.2012 | 08:58 Uhr

Die Miami Heat haben nach dem 101:88-Erfolg gegen die Boston Celtics in der NBA ein spektakuläres Comeback perfekt gemacht und sind den Oklahoma City Thunder ins Finale gefolgt.

Miami (SID) - Angeführt von einem abermals überragenden LeBron James hat Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga ein spektakuläres Comeback perfekt gemacht und ist Oklahoma City Thunder ins Finale gefolgt. Die Startruppe aus Florida gewann das entscheidende Spiel des Western-Conference-Finales gegen die Boston Celtics mit 101:88 und setzte sich nach sieben Spielen mit 4:3 durch. Rekordmeister Boston hatte in der Serie bereits mit 3:2 geführt und am Donnerstag in eigener Halle den ersten Matchball vergeben.

"Wir wollten unseren Fans einen großen Sieg bescheren, das haben wir geschafft. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Herausforderung", sagte James, der mit 31 Punkten und 12 Rebounds der bestimmende Mann des Spiels war und nun nach seinem ersten NBA-Titel greift. Bei Boston glänzte Rajon Rondo mit einem "Triple Double" (22 Punkte, 14 Assists, 10 Rebounds).

20.114 Zuschauer in der American Airlines Arena sahen eine starke Anfangsphase der Celtics, die gegen Ende der ersten Halbzeit mit elf Punkten führten. In den beiden letzten Vierteln drehte Miami aber auf, der Schlussabschnitt ging mit 28:15 an die Gastgeber.

Miami tritt im ersten Finalspiel am Dienstag in Oklahoma City an. Die Celtics stehen indes nach dem vergeblichen Anlauf auf den 18. Titel vor einer ungewissen Zukunft: Die "Big Three" Ray Allen, Kevin Garnett (beide 36) und Paul Pierce (34) sind deutlich in die Jahre gekommen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.
Bayern festigt Spitzenposition mit Kantersieg
Basketball
Die Basketballer des FC Bayern steuern weiter unbeirrt auf den Heimvorteil während der Playoffs in der Basketball Bundesliga zu. Die Münchner feierten einen 94:57-Kantersieg gegen die Eisbären Bremerhaven und festigten mit dem vierten Erfolg in Serie ihre Spitzenposition.
Lebenszeichen von Rasta Vechta
Basketball
Rasta Vechta hat sich in der Basketball Bundesliga noch nicht aufgegeben. Nach zuvor zwölf Niederlagen in Serie gab das 106:89 gegen den Vorletzten Walter Tigers Tübingen neue Hoffnung für den Klassenverbleib.