Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Basketball

Miami chancenlos, Spurs souverän

18.05.2012 | 08:32 Uhr

Vizemeister Miami Heat kassierte bei den Indiana Pacers eine überraschend deutliche 75:94-Niederlage und liegt damit im Halbfinale der Eastern Conference 1:2 zurück.

Miami (SID) - Die Miami Heat geraten in den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA unter Druck. Ohne Chris Bosh (Bauchmuskelzerrung) kassierte der Vizemeister bei den Indiana Pacers eine überraschend deutliche 75:94-Niederlage und liegt damit im Halbfinale der Eastern Conference 1:2 zurück. Indiana benötigt in der Best-of-seven-Serie nur noch zwei Siege, um das Finale im Osten zu erreichen.

Die Gäste aus Florida hielten zumindest bis zur Halbzeit (43:43) mit, auch wenn Superstar Dwyane Wade bis zum Seitenwechsel kein Korb gelungen war. Wie im zweiten Spiel fiel die Entscheidung dann im dritten Viertel, in dem sich die Gastgeber einen komfortablen Vorsprung (69:55) erspielten und diesen erfolgreich verteidigten.

"Das Spiel haben wir wieder mit unseren Rebounds und dank einer überragenden Defensivleistung gewonnen", sagte Pacers-Coach Frank Vogel. Bei Indiana ragten George Hill mit 20 Zählern sowie Roy Hibbert mit 19 Punkten und 18 Rebounds heraus. Miami hatte in Mario Chalmers (25) den besten Werfer auf dem Parkett.

Im zweiten Spiel der Nacht feierten die San Antonio Spurs dank des 105:88 gegen die Los Angeles Clippers ihren 16. Sieg in Serie. Damit führen die Texaner, nach der Vorrunde das beste Team im Westen, in der Halbfinal-Serie mit 2:0. Die Spurs konnten sich erneut auf ihre Routiniers verlassen. An seinem 30. Geburtstag war Aufbauspieler Tony Parker mit 22 Punkten erfolgreichster Werfer seines Teams, der 36-jährige Tim Duncan erzielte 18 Zähler.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Das Gesetz der Serie spricht für Phoenix Hagen
Vorbericht
Das letzte Heimspiel dieser Saison steht für Phoenix Hagen bereits am Freitag auf dem Programm. Gegner ist ratiopharm Ulm, die in den Play-offs den drei großen Mannschaften entgehen wollen und dafür einen Sieg brauchen. Aber die Hagener wollen für einen guten Heimausstand sorgen.
71:92 in Oldenburg - Unter Freunden ist Phoenix chancenlos
31. Spieltag
Die Bundesliga-Basketballer von Phoenix Hagen haben ihr Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldeburg mit 71:92 verloren. Damit sind Hagens Playoff-Chancen nur noch minimal. Phoenix-Coach Freyer: „Wenn der Gegner physisch so überlegen ist, muss bei uns schon viel passen, damit wir mithalten können.“
89:75 gegen Artland: ALBA mit Heimvorteil in Playoffs
Basketball
Die Basketballer von ALBA Berlin haben sich den Heimvorteil in den Playoffs gesichert.
Bayern festigt Spitzenposition mit Kantersieg
Basketball
Die Basketballer des FC Bayern steuern weiter unbeirrt auf den Heimvorteil während der Playoffs in der Basketball Bundesliga zu. Die Münchner feierten einen 94:57-Kantersieg gegen die Eisbären Bremerhaven und festigten mit dem vierten Erfolg in Serie ihre Spitzenposition.
Lebenszeichen von Rasta Vechta
Basketball
Rasta Vechta hat sich in der Basketball Bundesliga noch nicht aufgegeben. Nach zuvor zwölf Niederlagen in Serie gab das 106:89 gegen den Vorletzten Walter Tigers Tübingen neue Hoffnung für den Klassenverbleib.