50 000 Euro Entschädigung für Phoenix in Sicht

Dirk Schiller ist Leiter Spielbetrieb/Sport der Basketball-Bundesliga (BBL). Nach dem Ausfall der Partie Phoenix Hagen gegen Crailsheim Merlins stellten wir dem zuständigen BBL-Mitarbeiter drei Fragen.

1 Auf der Liga-Homepage wird die Partie mit 40:0 Körben und 2:0 Punkten für Hagen geführt. Ist das schon amtlich?

Nein, Crailsheim hat bis Montag, 24 Uhr, Gelegenheit, höhere Gewalt geltend zu machen. Wenn die Merlins das tun, wird Spielleiter Dirk Horstmann zeitnah über die Spielwertung entscheiden.

2 Gibt es Vorgaben für die Vereine bezüglich der Anreise zu Auswärtsspielen, gerade bei schlechten Wetterbedingungen?

In der Regel fahren die Vereine dann einen Tag früher, aber die Vorgabe, dass man in einem solchen Fall einen Tag vorher anreisen muss, gibt es nicht.

3 Ist es richtig, dass Crailsheim eine hohe Strafe zahlen muss, falls keine höhere Gewalt als Spielausfall-Grund erkannt wird?

In diesem Fall müssen die Crailsheim Merlins als Verursacher an Phoenix Hagen 50 000 Euro zahlen. Schließlich ist den Gastgebern, die Schiedsrichter, Security, Catering etc. bezahlen müssen, ein nicht unerheblicher wirtschaftlicher Schaden entstanden.

EURE FAVORITEN