Werder Bremen - VfL Wolfsburg: Hart Erkämpfter Arbeitssieg für Werder, Kohfeldt baut Serie aus

Werder Bremen - VfL Wolfsburg im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel!
Werder Bremen - VfL Wolfsburg im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel!
Foto: dpa

Bremen. Werder Bremen steht auf Platz zwei der Bundesliga – zumindest für eine Nacht. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt schlug den VfL Wolfsburg dahiem mit 2:0 (1:0). Der Sieg für die Bremer war gegen gut eingestellte Wolfsburger hart erkämpft.

Das Team von Bruno Labbadia begann stark. In der 9. Minute traf Weghorst sogar den Pfosten. Werder wirkte von den aggressiven Wolfsburgern verunsichert, konnte sich erst langsam steigern. Doch in der 34. Minute gingen die Bremer plötzlich in Führung. Klassen stand nach einer abgefälschten Hereingabe von Gebre Selassie bereit und netzte zum 1:0 ein.

Anschließend dominierte Werder Bremen das Spiel – zumindest bis zur Halbzeit. Nach der Pause fehlte den Bremern erneut der Biss, Werder verwaltete die Führung größtenteils nur. Die Wolfsburger bemühten sich, Brooks (55.) hatte zwischenzeitlich sogar den Ausgleich auf dem Fuß.

Doch in der 85. Minute raubte Werder den Wolfsburgern alle Illusionen. Nach Vorarbeit von Pizarro traf der eingewechselte Johannes Eggestein zum 2:0. Ein klarer Arbeitssieg, der Werder auf Platz zwei der Tabelle bringt. Trainer Florian Kohlfeldt bleibt damit auch im 16. Heimspiel bei Werder ungeschlagen.

Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg. Hier kannst du das Spiel im Live-Ticker nachlesen

Werder Bremen - Vfl Wolfsburg: 2:0

Aufstellungen:

Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Bargfrede - Eggestein, Klaassen (88. Möhwald) - Osako (83. Eggestein), Kainz (74. Pizarro) - Kruse

VfL Wolfsburg: Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Tisserand (85. Rexhbeçaj) - Arnold, Malli (59. Ginczek) - Steffen (78. Blaszczykowski) , Brekalo - Weghorst

Gelbe Karten: Kainz (43.), William (45.), Ginczek (63.)

Abpfiff: Das Spiel ist aus. Nach dem 2:0 war Wolfsburg am Ende. Werder Bremen steht nach einem Arbeitssieg auf Platz zwei der Bundesliga.

85. Minute: Das ist die Entscheidung! Pizarro schickt Eggestein steil, der netzt zum 2:0 ein. Das wars.

83. Minute: Der nächste Wechsel bei Werder. Für Osako kommt der 20-jährige Johannes Eggestein.

82. Minute: Fast die Entscheidung! Augustinsson kommt nach einem Konter zum Schuss, scheitert aber an Casteels.

78. Minute: Bruno Labbadia wechselt weiter offensiv. Jetzt kommt Ex-Dortmunder Jakub Blaszczykowski.

74. Minute: In Bremen wird es laut - weil Publikumsliebling Claudio Pizarro kommt. Der Altstar ist vor zwei Tagen 40 geworden. Damit ist er fast vier Jahre älter als sein Trainer Florian Kohfeldt, der heute 36 wird.

70. Minute: Fängt Werder sich doch noch den Ausgleich? Aktuell tut die Mannschaft wenig, um das 2:0 zu erzielen. Wolfsburg macht Druck. Zuletzt verursachte Werder-Kepper Pavlenka durch seine Lässigkeit fast das 1:1. Der Keeper rennt bis zur Kante des Strafraums um einen hohen Ball zu schnappen. Wegen eines Missverständnisses mit Moisander kugelt der Ball aber weg. Da hat Werder Glück, dass kein Wolfsburger in der Nähe ist.

69. Minute: Wolfsburg will den Ausgleich, bisher fehlen dem Team von Trainer Bruno Labbadia aber schlicht und einfach die Mittel.

63. Minute: Kaum ein paar Minuten auf dem Platz, holt Ginczek sich die Gelbe Karte.

59. Minute: Der erste Wechsel der Partie. Wolfsburg wechselt offensiv, bringt Ginczek für Malli.

55. Minute: Das war DIE Chance auf den Ausgleich! Arnold tritt einen Freistoß in den Strafraum von Werder Bremen, wo Brooks steht. Der schafft es zwar nicht, direkt abzuziehen, kommt im zweiten Versuch aber trotzdem zum Schuss. Doch der Ball zischt knapp über die Latte. Da hat Werder Glück gehabt.

50. Minute: Wir hatten es ja vor dem Spiel schon angesprochen. Wenn es dabei bleibt übernachtet Werder Bremen auf Platz zwei der Bundesliga. Spannende Szenen gab es bisher in der zweiten Hälfte noch nicht. Allerdings hat Werder den VfL Wolfsburg, im Gegensatz zum Beginn der ersten Hälfte, gut im Griff.

46. Minute: Das Spiel geht weiter - ohne Wechsel in der Halbzeitpause.

45. Minute: Halbzeit! Die Führung für Werder Bremen ist schon eher glücklich. Die Wolfsburger waren stark, überzeugten auch spielerisch. Doch Werder machte das Tor. Nach dem Treffer übernahmen die Bremer aber zunehmend die Kontrolle. Doch gelaufen ist das hier sicher noch nicht.

34. Minute: Huch! Da ist plötzlich das Tor für Werder Bremen. Klaassen trifft nach Vorarbeit von Gebre Selassie zum 1:0.Die Hereingabe von Gebre Selassie wurde von Knoche abgefälscht und landete vor dem Fuß von Klassen. Der lässt sich nicht lange bitten und schiebt ein.

30. Minute: Wolfsburg spielt hier zwar besser, eine aufregende Partie sieht aber anders aus. Werder bisher nur mit einer einzigen Chance. Kruses Schuss aus der zweiten Reihe war aber keine Herausforderung für Casteels.

24.Minute: Bruno Labbadia hat seine Mannschaft offenbar gut eingestellt. Der Außenseiter hat hier bisher klar die bessere Chancen. Auch bei den Ecken der Hausherren wirken die Wolfsburger sicher.

21. Minute: Florian Kohfeldt wirkt nicht zufrieden. Seine Mannschaft findet hier bisher noch nicht das richtige Mittel um ins Spiel zu kommen.

17. Minute: Der VfL bleibt das bessere Team, bisher fehlen aber weiterhin die Tore. Brooks verpasst nach einem Freistoß per Kopf.

12. Minute: Uiuiui, da wäre fast das 1:0 für die Wolfsburger gewesen. Doch der Schuss von Weghorst prallt vom Pfosten ab.

9. Minute: Wolfsburg wirkt in den ersten Minuten einen Tick präsenter. Werder Bremen wirkt verunsichert.

6. Minute: Der VfL Wolfsburg bekommt die ersten Ecke der Partie. Gefahr bringt der Standard durch Maxi Arnold aber nicht.

4. Minute: Bisher gab es keine guten Chancen. Beide Teams versuchten es mit Flanken - die aber keine echte Gefahr brachten.

1. Minute: Nun geht es los. Etwa 42.000 sind im ausverkauften Weserstadion.

20.21 Uhr: Nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Kann Florian Kohlfeldt seine Mega-Serie fortsetzen? Der Bremer Trainer hat bisher kein einziges seiner 15 Heimspiele verloren.

19.45 Uhr: Noch 45 Minuten bis zum Anpfiff. Nun sind auch die offiziellen Aufstellungen bekannt:

19.01: Schon beeindruckend, was Florian Kohfeldt bei Werder Bremen geleistet hat. Seit November 2017 trainiert der junge Trainer den Erstligisten. Kohlfeldt übernahm den Traditionsklub in höchster Not, Bremen lag auf dem vorletzten Tabellenplatz. Unter Kohfeldt machte der Verein aber eine tolle Entwicklung, landete am Ende der Saison auf Platz elf, neun Punkte vor dem Relegationsplatz.

18.38 Uhr: Mit einem Sieg könnte Werder Bremen theoretisch sogar an der Tabellenspitze der Bundesliga übernachten. Um am BVB vorbeizuziehen, müssten die Bremer allerdings elf Tore schießen. Realistisch ist deshalb ein kurzfristiger Sprung auf Platz zwei. Mit 14 Punkten würde sich das Team von Florian Kohfeldt sogar am FC Bayern München vorbeischieben (13 Punkte).

17.49 Uhr: Beim VfL Wolfsburg galt Max Kruse noch als Problemfall, in Bremen gehört der Angreifer nun zu den Leistungsträgern. Im Gespräch mit „Sportbuzzer“ erklärte Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs nun die Entwicklung seines ehemaligen Spielers: „Das Umfeld muss stimmen, und das gilt für Max eben ganz besonders. Er muss die richtige Position spielen, er muss Verantwortung übernehmen können, das Spiel muss nicht nur ein wenig, sondern ein ganzes Stück auf ihn zugeschnitten sein. Alles Dinge, die sicherlich in dieser Phase beim VfL nicht der Fall waren.“

Spieldaten:

Anstoß: Freitag, 5.10.2018, 20.30 Uhr

Stadion: Weserstadion

Schiedsrichter: Martin Petersen

 
 

EURE FAVORITEN