Sportschau: Wechsel-Hammer! Opdenhövel verlässt ARD – und macht jetzt DAS

Matthias Opdenhövel verlässt die ARD-Sportschau. Nun ist klar, wo es für ihn weitergeht.
Matthias Opdenhövel verlässt die ARD-Sportschau. Nun ist klar, wo es für ihn weitergeht.
Foto: dpa

Zehn Jahre lang war er das wohl bekannteste Gesicht der ARD-Sportschau. Jetzt der Wechsel.

Matthias Opdenhövel verlässt die ARD-Sportschau!

Jetzt ist klar, wohin es den 50-Jährigen zieht. Matthias Opdenhövel sucht nach seiner Zeit bei der Sportschau (ARD) eine neue Herausforderung.

Sportschau: Matthias Opdenhövel wechselt zu ProSieben/Sat.1

Selten gab es auf dem TV-Markt so viele personelle Veränderungen wie in diesem Frühjahr. Und das Karussell dreht sich immer weiter.

Bekannt war: Matthias Opdenhövel verlässt die „Sportschau“ in der ARD, wird von Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ersetzt. Jetzt ist auch klar, wohin es den langjährigen ARD-Moderator ziehen wird.

„Opdi“, wie der Moderator gern genannt wird, wechselt zu ProSieben/Sat.1. Das berichtet die Bild-Zeitung. Dort moderiert er bereits die Erfolgsshow „The Masked Singer“ und dort war er bereits von 2006 bis 2011 der Moderator bei „Schlag den Raab“.

Matthias Opdenhövel war seit 2011 Stammkraft bei der „Sportschau“.

Doch der Bundesliga bleibt der 50-Jährige weiter erhalten. Denn bei Sat.1 erwartet ihn ein Live-Rechtepaket mit neun Bundesliga-Spielen der ersten und zweiten Liga.

-------------------------

Diese Bundesliga-Rechte hat Sat.1 ab 2021/22:

  • Supercup
  • 1. Bundesliga: 1., 17., 18. Spieltag
  • 2. Bundesliga: 1. Spieltag
  • Relegation

-------------------------

Opdenhövel moderiert mit Andrea Kaiser

Und eine alte Bekannte! Denn an seiner Seite soll Andrea Kaiser moderieren. Die beiden kennen sich gut, moderierten schon 2003 zusammen bei Sat.1 die Frühstückssendung „Weck up“.

-----------

Mehr Themen:

-----------

Bei Sat.1 ist Kaiser eine Allzweckwaffe, moderierte für „ran“ die Bundesliga, Boxen oder den NFL-Superbowl.

Jetzt soll sie als Co-Moderatorin mit Matthias Opdenhövel die Bundesliga moderieren, berichtet „Bild“.

--------

Das ist Matthias Opdenhövel:

  • Matthias Opdenhövel wurde am 25. August 1970 in Detmold geboren.
  • Er startete mit einem Volontariat bei Radio Lippe seine journalistische Karriere.
  • Anschließend wechselte er zu VIVA.
  • Von 1998 bis 2003 moderierte er gemeinsam mit Barbara Schöneberger das Sat.1-Frühstücksfernsehen „Weck Up“.
  • Er moderierte die ProSieben-Show Schlag den Raab, Echo-Verleihungen oder den Eurovision Song Contest.
  • Bei der WM 2014 bildete er bei der ARD das Moderationsduo gemeinsam mit Mehmet Scholl.
  • Seit Juni 2019 moderiert er die Musiksendung „The Masked Singer“

--------

Esther Sedlacek kommt als Nachfolgerin

Eine Nachfolgerin für Matthias Opdenhövel steht auch schon in den Startlöchern. Esther Sedlacek kommt von Sky zur ARD. Was sie zu ihrem Wechsel sagt, liest du HIER. Auch ihre Kollegin Jessica Libbertz kehrt Sky den Rücken.

Opdenhövel weg, Sedlaczek da – ein wahrer Moderatoren-Hammer. Opdenhövel und Sedlaczek hatte sich nach dem Bekanntwerden der TV-Rochade beide geäußert. Ihre Aussagen kannst du hier nachlesen >>

RTL holt Formel 1 doch ins Free-TV

Eigentlich hatte man mit der Formel 1 im Free-TV bereits abgeschlossen, doch jetzt gibt es einen Deal zwischen Sky und RTL. Der Kölner Sender darf vier Rennen der Saison live zeigen. Welche das sind, erfährst du hier!

Dass RTL gleich mehrere Kult-Strecken bekommen hat, sorgt bei den Formel-1-Fans wie auch beim Sender für Jubel. Hier kannst du die freudigen Reaktionen sehen >>

Sky-Zuschauer irritiert

Bei Sky waren einige Zuschauer derweil extrem irritiert - wegen bestimmter Aussagen von Kommentator Jörg Dahlmann (hier alle Infos).

Der langjährige Sky-Kommentator hatte schon zuvor mehrfach für Wirbel gesorgt. Zum Saisonende ist für den Routinier am Mikrofon aber Schluss – und das nicht ganz freiwillig, wie Dahlmann bereits durchklingen ließ. Hier mehr erfahren >>

EM 2024 bei ARD und ZDF

Jetzt also doch! Die EM 2024 wird bei ARD und ZDF gezeigt (hier alle Infos).

Die Rechte hatte sich eigentlich die Telekom gesichert. Alles lief darauf hinaus, dass die Partien zumindest teilweise im Pay-TV auf dem Streamingsender MagentaSport laufen. Nun aber hat der Kommunikationsriese die Rechte per Sublizenz an das Öffentlich-Rechtliche abgegeben, teilweise werden die Spiele auch auf RTL gezeigt.

Sky: Ärger um Jörg Dahlmann

Bei Pay-TV-Anbieter Sky gab es Ärger um Jörg Dahlmann. Nach mehreren Verfehlungen hat sich der Sender von dem Kommentator getrennt. Jetzt hat Jörg Dahlmann darauf reagiert. Was er sagt, erfährst du hier!

Bei Schalkes jüngster 0:5-Klatsche in Wolfsburg sorgte ein weiterer Sky-Kommentator für Wirbel. Die knallharte Ansage von Oliver Seidler über das S04-Desaster kannst du hier nachlesen >>

(ms)