Sky mit knallharter Maßnahme! ER ist raus – „sehr enttäuscht“

Sky wird Jens Lehmann nicht mehr als Experten einladen.
Sky wird Jens Lehmann nicht mehr als Experten einladen.
Foto: imago images

Bei Hertha BSC hat Jens Lehmann seinen Platz im Aufsichtsrat bereits verloren. Nun ist der Ex-Profi auch seinen Job als Experte bei Sky los.

Eklats hatte Lehmann sich bereits mehrere geleistet. Die rassistische Entgleisung auf WhatsApp brachte das Fass nun zum Überlaufen – auch für Sky.

Sky schließt Jens Lehmann aus Experten-Kreis aus

Der einstige Torwart-Star hatte auf WhatsApp eine Nachricht verfasst, die Ex-Nationalspieler Dennis Aogo rassistisch beleidigte – und diese wohl versehentlich an Aogo selbst geschickt.

„Ist Dennis euer Quotenschwarzer?“, fragte Lehmann darin lachend. Für Aogo gar nicht lustig, der die Nachricht veröffentlichte.

Hertha schmeißt Lehmann raus, Sky auch

Die Tennor-Holding von Hertha-Investor Lars Windhorst entzog dem 51-Jährigen prompt den Sitz im Aufsichtsrat der Berliner (>> hier die Details). Nun zieht auch Sky Konsequenzen. Und zwar drastische.

+++ ZDF: EM-Hammer! Star-Moderator überraschend nicht dabei – Begründung lässt Fragen offen +++

„Dennis Aogo ist ein hoch geschätzter Kollege und exzellenter Experte und wir sind sehr froh, ihn in unserem Team zu haben. Wir bei Sky verurteilen jegliche Form von Rassismus und geben Rassismus keinen Raum und keine Plattform“, stellt Sky-Sportchef Charly Classen unmissverständlich klar.

„Wir hatten Jens Lehmann oft bei Sky als Gast in unserem Programm, sind sehr enttäuscht über sein Verhalten und planen, ihn jetzt nicht mehr als Gast in unsere Sendungen einzuladen.“

------------------------------

Mehr aktuelle Sport-News:

Formel 1: Neue Perspektive für Vettel? Teamchef mit überraschendem Angebot

DAZN verlängert mit IHM – Zuschauer reagieren zwiegespalten: „Redet einfach zu viel“

Sky-Hammer: Damit ärgert der Sender Konkurrent DAZN

------------------------------

Jens Lehmann ist auch bei Sky raus. Da half auch der halbgare Versuch einer Entschuldigung nichts.

Auf Twitter hatte Lehmann über den Fauxpas verlauten lassen: „In einer privaten Nachricht von meinem Handy an Dennis Aogo ist ein Eindruck entstanden für den ich mich im Gespräch mit Dennis entschuldigt habe. Als ehemaliger Nationalspieler ist er sehr fachkundig und hat eine tolle Präsenz und bringt bei Sky Quote.“