1. FC Heidenheim – Werder Bremen: Irre Szenen! Fans im Stadion und Angriff auf Mannschaftsbus

Beim Relegationsspiel zwischen Heidenheim & Werder Bremen gab es nach Abpfiff einen Angriff auf den Mannschaftsbus.
Beim Relegationsspiel zwischen Heidenheim & Werder Bremen gab es nach Abpfiff einen Angriff auf den Mannschaftsbus.
Foto: Eibner/Walther/Pool

Am Montagabend kam es zum Relegations-Rückspiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und Werder Bremen.

Im Hinspiel hatten Heidenheim und Bremen sich in 90 extrem unansehnlichen Minuten 0:0 getrennt.

Heidenheim – Bremen im Live-Ticker

Im Rückspiel ging es von Beginn an wilder zu. Bremen ging früh durch ein kurioses Eigentor in Führung. Heidenheim kämpfte beherzt, brauchte aber bis zur 85. Minute eher der Ausgleich fiel. Es folgte eine wilde Schlussphase. Augustinsson traf zum 1:2 (90.+4) – ab dann schien alles klar. Doch Heidenheim gab nicht auf, kam durch einen Elfmeter erneut zum Ausgleich. Aber dann war Schluss. Bremen setzt sich dank der Auswärtstorregel durch und darf den Klassenerhalt feiern.

Alle Highlights zum Spiel Heidenheim – Bremen kannst du im Live-Ticker nachlesen!

Irre Fan-Szenen beim Relegationsspiel

Fast noch verrückter als das Geschehen auf dem Platz, war das Treiben neben dem Platz. Die Delegation des 1. FC Heidenheim versuchte mit allem was ging Radau zu machen. Griffen dabei wieder zur Kuhglocke, Trommel oder auch zur Bratpfanne.

Verwundert die Augen rieben sich die Fans vor dem Fernseher am Montagabend als sie in der 60. Minute einen Blick auf die Tribüne warfen. Plötzlich füllten sich die Sitze mit rund 50 Fans, dabei waren aufgrund der Hygienemaßnahmen keine Zuschauer zugelassen. „Hier sind urplötzlich ca. 50 Leute ins Stadion auf die Tribüne auf der Gegengerade gekommen“, wunderte sich DAZN-Reporter Alex Schlüter.

„Da sind 50 Leute, die sitzen da nicht einfach so, sondern machen richtig krach“, schilderte Schlüter weiter. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit rechten Dingen vor sich ging.“ Laut Bild eine Schar von Spielerfrauen und Familienangehörigen.

Wie die 50 Personen ins Stadion gelangt sind, ist unklar. Sie wurden jedenfalls schnell wieder von einem Heidenheim-Offiziellen nach draußen gebeten.

Angriff auf Mannschaftsbus

Das war jedoch noch nicht alles: Nach dem Spiel haben Anhänger des 1. FC Heidenheim den Mannschaftsbus von Werder Bremen attackiert. Nach "Bild"-Informationen haben sich rund 150 Personen vor dem Stadion versammelt, als die Bremer Spieler ihren Klassenerhalt mit einer Polonaise zum Bus feierten, seien sie schließlich auf das Gelände gestürmt.

Erster Polizeihauptkommissar Rainer Strobl (54) des Polizeipräsidiums zu "Bild": „Mehrere Personen bewarfen den in der Abfahrt befindlichen Mannschaftsbus von Werder Bremen mit Steinen und Flaschen. Dabei ging eine Scheibe des Busses zu Bruch.“

Die Polizei schritt schnell an und konnte mehrere Personen festsetzen. Es liege umfangreiches Videomaterial vor, die Ermittlungen werden aufgenommen.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

-----------------

Heidenheim – Bremen 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Theuerkauf (3./E.), 1:1 Kleindienst (85.), 1:2 Augustinsson (90.+4), 2:2 Kleindienst (90.+8)

-----------------

DAZN-Probleme vor Bremen gegen Heidenheim – Zuschauer toben: „Das ist nicht euer Ernst?“

----------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Montag, 06.07.2020, 20.30 Uhr
  • Ort: Voith-Arena, Heidenheim
  • Schiedsrichter: Felix Brych

-----------------

Die Aufstellungen:

Heidenheim: Müller - Busch (78. Multhaup), Mainka, Beermann, Theuerkauf - Griesbeck, Dorsch (68. Sessa) - Schnatterer (45. Otto), Leipertz (68. Mohr) - Kleindienst, Thomalla (45. Schimmer)

Bremen: Pavlenka - Augustinsson, Friedl, Veljkovic (68. Langkamp), Selassie - Vogt - Klaassen, Eggestein - Osako (68. Bartels) - Sargent (88. Groß), Rashica (80. Füllkrug)

----------------

90.+8 Minute: Das war's. Der erneute Ausgleich kommt zu spät. Bremen bleibt in der Bundesliga. Heidenheim muss sich geschlagen geben, obwohl sie keine Spiel verloren haben.

90.+8 Minute: TOOOOOOOR für Heidenheim!

Elfmeter für die Hausherren. Kleindienst verwandelt.

90.+4 Minute: TOOOOOOR für Bremen!

DIE ENTSCHEIDUNG! Bartels gewinnt außen einen Zweikampf und läuft allein auf Müller zu. Dann legt er quer auf Augustinsson, der den Ball knapp unter die Latte donnert.

90.+1 Minute: Bremen spielt jetzt clever und hält den Ball an der Eckfahne der Heidenheimer. Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

85. Minute: TOOOOOOOOR für Heidenheim!

Der Ausgleich! Mohr hämmert den Ball an den Querbalken. In der Mitte steht Kleindienst und schiebt locker ein. Jetzt ist alles möglich.

78. Minute: Langsam rennt Heidenheim die Zeit davon. Zur Erinnerung: Es müssen zwei Tore her.

68. Minute: Bremen muss verletzungsbedingt in der Innenverteidigung wechseln. Auch die Heimmannschaft nutzt die Unterbrechung, um erneut doppelt zu wechseln.

59. Minute: Das muss es sein! Sargent wird wunderbar in Szene gesetzt und eilt alleine auf Müller zu. Doch der Stürmer zieht einfach blind ab, Müller klärt zur Ecke.

56. Minute: Jetzt ist es wirklich ein ansehnliches Spiel. Es geht hin und her. Die bisherigen Chancen versprechen noch einige Tore. Bestes Beispiel: Heidenheims Busch klärt nach einer Ecke auf der Linie gegen Veljkovic.

48. Minute: Nächste Großchance. Otto scheitert mit einem Kopfball aus kurzer Distanz. Seine Einwechslung bringt richtig Dampf ins Offensivspiel der Heimmannschaft.

46. Minute: Es geht weiter. Und direkt die große Chance für Heidenheim. Otto schließt flach ab, Pavlenka lenkt zur Ecke.

45.+2 Minute: Leipertz versucht es aus der Distanz, sein Schuss wird aber abgeblockt. Felix Brych bittet die Teams anschließend zur Pause. Von der Bremer Euphorie nach dem frühen Treffer ist nicht mehr viel übrig geblieben. Heidenheim wurde stärker, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. Das muss sich in Halbzeit Zwei ändern, wenn es noch was werden soll mit dem AUfstieg.

43. Minute: Die Partie verfällt in Züge der Begegnung vom Donnerstag. Sprich: Es passiert hier aktuell nicht viel.

36. Minute: Kurzer Schockmoment bei den Heidenheimern. Schnatterer bleibt nach einem Zweikampf mit Friedl zunächst liegen und hält sich das Knie. Nach einigen Augenblicken geht es jedoch weiter. Auf der anderen Seite hält Müller anschließend einen Distanzschuss sicher.

26. Minute: Jetzt dreht sich die Partie etwas. Langsam aber sicher kommt der FCH in die Partie. Der Zweitligist wird in den Zweikämpfen jetzt sicherer und probiert immerhin mal spielerisch etwas anzubieten.

19. Minute: Zurück zum sportlichen: Seit Minute Eins will Bremen hier keine Zweifel aufkommen lassen, wer hier heute als Sieger vom Feld geht. Heidenheim wirkt durch den Gegentreffer völlig verunsichert und kann bisher keine eigenen Chancen verzeichnen.

13. Minute: Bei den Fans machte sich bereits vor dem Anpfiff Ernüchterung breit. Beim Streaming-Anbieter blieb das Bild schwarz. Mehr dazu und den Reaktionen findest du hier >>>

9.Minute: Um ein Haar das 0:2. Bremen ist hellwach. Rashica zieht aus der Distanz ab und zwingt Müller zu einer Flugeinlage.

6. Minute: Unfassbar bitter natürlich für Heideheim. Mit dem frühen Tor steht fest: Es gibt keine Verlängerung. Die Heimmannschaft braucht nun zwingend einen Sieg um den Aufstieg zu schaffen.

3. Minute: TOOOOOR für Bremen!

Und so schnell kann es gehen! Osako passt den Ball an die Strafraumkante. Und dort steht ausgerechnet Theuerkauf, der den Ball im eigenen Netz versenkt.

1. Minute: Die Partie läuft.

20.27 Uhr: Florian Kohlfeld gibt sich vor dem Rückspiel kämpferisch. Er fordert von seiner Mannschaft eine gemeinschaftliche Lösung um den Heidenheimern das Handwerk zu legen.

20.08 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Bei Bremen startet Friedl für den gesperrten Moisander. Heidenheim wird von Vereinslegende und Kapitän Marc Schnatterer auf's Feld geführt.

20.00 Uhr: In einer halben Stunde geht es los. Stürzt Heidenheim die Bremer tatsächlich in ein grün-weißes Tränenmeer?

19.16 Uhr: Sollte Heidenheim das Wunder wahr machen, wäre der FCH seit der Wiedereinführung der Relegation im Jahr 2009 erst der vierte Zweitliga-Verein, dem dieses Kunststück gelingen würde.

18.06 Uhr: Werder hat die Hoffnung nicht aufgegeben, auch nächstes Jahr im Oberhaus zu spielen. Obwohl natürlich keine Fans dabei sein werden, hängen dennoch Bremer Banner im Stadion der Heidenheimer:

16.47 Uhr: Für diese so wichtige Begegnung schickt die DFL einen ihrer besten Schiedsrichter: Felix Brych wird die Partie leiten. Unterstützung erhält er von Mark Borsch, Stefan Lupp (Linienrichter), Daniel Schlager (4. Offizieller) und Robert Hartmann (VAR).

15.38 Uhr: Bremen ist zum Siegen verdammt. Das ist der Anspruch der Fans, Verantwortlichen und auch der Spieler selbst. Dabei muss Trainer Florian Kohlfeld aber einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach seinem Platzverweis im Hinspiel fehlt Abwehr-Boss Niklas Moisander gesperrt. Dafür kehrt immerhin Kevin Vogt zurück in die Mannschaft.

Montag, 11.31 Uhr: Matchday! Heute entscheidet sich die Frage aller Fragen: Wer spielt in der nächsten Saison in der Bundesliga? Bremen oder Heidenheim?

16.38 Uhr: Gelingt den Heidenheimern am Montagabend eine ähnliche Überraschung wie Union Berlin vor einem Jahr? Die „Eisernen“ waren in der Relegation gegen den VfB Stuttgart ebenfalls als Außenseiter ins Rennen gegangen. Im Hinspiel hatte Union auswärts ebenfalls ein Unentschieden (2:2) geholt. Im Rückspiel reichte den Berlinern im heimischen Stadion dann ein 0:0.

11.54 Uhr: Das Hinspiel am Donnerstag war nun wahrlich nichts für Feinschmecker. Großchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Den Teams war die Nervosität deutlich anzumerken. Das Rückspiel kann nur besser werden – sollte man meinen.

Sonntag, 8.23 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Relegations-Rückspiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem SV Werder Bremen. An dieser Stelle versorgen wir dich mit allen Infos rund um die Partie.2

 
 

EURE FAVORITEN