FC Bayern München: Wettbieten in der Premier League? Top-Klubs buhlen um DIESEN Bayern-Star

FC Bayern München: Müssen sich die Münchner im Sommer von einem Leistungsträger verabschieden?
FC Bayern München: Müssen sich die Münchner im Sommer von einem Leistungsträger verabschieden?
Foto: imago images / Sven Simon

München. Bieten im Sommer gleich zwei Premier-League-Vereine für einen Spieler vom FC Bayern München?

Dass der hochkarätig besetzte Bayern-Kader bei anderen europäischen Top-Klubs Interesse weckt, ist keine Überraschung. Doch einem Bericht der „Daily Mail“ zufolge ist ein langjähriger Leistungsträger des Rekordmeisters in England aktuell heiß begehrt.

FC Bayern München: Steht ein Abschied von Jerome Boateng bevor?

Die Rede ist von Innenverteidiger Jerome Boateng. Der Vertrag des 32-Jährigen läuft 2021 aus – sollte der FC Bayern nicht mit Boateng verlängern wollen, wäre also ein Verkauf im kommenden Sommer die letzte Möglichkeit für die Münchner, eine solide Ablöse für den Weltmeister von 2014 zu bekommen.

Und Interesse an dem 1,92-Hünen gibt es dabei von zwei Premier-League-Größen: Arsenal und Chelsea sollen sich mit einer Verpflichtung des Verteidigers beschäftigen. Die Gunners hatten bereits im Januar versucht, Boateng nach London zu locken, scheiterten aber mit ihrer Offerte. Im Sommer könnten sie einen neuen Anlauf starten.

-------------

Das ist Jerome Boateng:

  • Jerome Agyenim Boateng wurde am 3. September 1988 in West-Berlin geboren
  • Beim Hamburger SV gelang ihm der Durchbruch in der Bundesliga
  • Nach einer unglücklichen Saison bei Manchester City landete Boateng 2011 beim Rekordmeister in München
  • Mit den Bayern wurde er siebenmal deutscher Meister und gewann 2013 die Champions League
  • 2014 wurde Boateng mit Deutschland Weltmeister

-------------

Chelsea dagegen würde mit Boateng eine Menge Erfahrung in seine Innenverteidigung holen. Der junge Kader der Blues könnte sich von dem Routinier einiges abschauen.

-------------

Mehr zum BVB:

-------------

Der „Daily Mail“ zufolge sollen Boateng und der FC Bayern München zurzeit nicht besonders gut aufeinander zu sprechen sein. Trotz aktueller Corona-Verordnung soll der 32-Jährige nach Leipzig gefahren sein, um seinen kranken Sohn zu besuchen. Dass der Verein ihm trotz dieser Familienangelegenheit anschließend ein Bußgeld aufbrummte, soll Boateng gar nicht geschmeckt haben. Ob es allerdings ausreicht, um ihn zu einem Wechsel zu überreden?

 
 

EURE FAVORITEN