FC Bayern München: Thomas Müller mit deutlichen Worten an Jogi Löw – „Interessiert mich überhaupt nicht“

Thomas Müller vom FC Bayern München macht eine klare Ansage in Richtung Jogi Löw.
Thomas Müller vom FC Bayern München macht eine klare Ansage in Richtung Jogi Löw.
Foto: imago images/Sven Simon

München. Deutliches Bekenntnis! Beim FC Bayern München hat Thomas Müller nach den Aussagen von Joachim Löw über eine Rückkehr des einstigen DFB-Stars in die Nationalmannschaft klare Kante gezeigt.

Die geringen Aussichten auf ein DFB-Comeback ließen den 30-Jährigen offenbar völlig unbeeindruckt. Stattdessen gab Müller ein deutliches Bekenntnis zum Verein.

FC Bayern München: Müller mit klarem Bekenntnis

Am Rande des Spitzenspiels zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig hatte Bundestrainer Joachim Löw eine Rückholaktion Müllers in das DFB-Team quasi ausgeschlossen: „Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass er zurückkehrt, wenn alle anderen fit bleiben.“

Die Antwort des schlagfertigen Müller folgte nach der Partie prompt: Bei „Sky“ machte er unmissverständlich klar: „Diese EM interessiert mich aktuell überhaupt nicht. Mich interessiert dieses Wappen!“ Dabei griff er sich sein Bayern-Trikot und hielt das Wappen des Rekordmeisters demonstrativ in die Kamera.

Doch damit nicht genug. Müller schob gleich noch eine Ansage an die Konkurrenz hinterher. „Wir wollen Titel holen. Wenn es geht, drei Stück.“ Das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League ist nach wie vor möglich. Die Bundesliga führen die Bayern mit einem Punkt Vorsprung vor Leipzig an. Im Pokal geht es als nächstes zum Viertelfinal-Knaller nach Schalke und im Achtelfinale der Champions League heißt der Gegner FC Chelsea.

----------

Heiße Bundesliga-Themen:

FC Schalke 04: Nach Hammer-Los im DFB-Pokal – DIESER irre Fakt spricht trotzdem für S04

Borussia Dortmund im Kreuzfeuer der Kritik! Ausgerechnet ER springt dem BVB plötzlich zur Seite: „Wie hat Dortmund denn…“

Borussia Mönchengladbach: Darum bangte Marco Rose vor der Derby-Absage um seinen Job

----------

Die plötzliche Ausbootung von Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller hatte zu Beginn des vergangenen Jahres für Furore gesorgt. Der DFB-Trainerstab hatte damals bekanntgegeben, der Nationalmannschaft „ein neues Gesicht geben“ zu wollen. Seitdem wird regelmäßig über Comebacks der beiden wiedererstarkten Stammkräfte Hummels und Müller spekuliert. Löw machte die Tür dafür bislang nie ganz zu.

 
 

EURE FAVORITEN