FC Bayern München: Gnabrys Corona-Test sorgt für Verwirrung – CL-Einsatz möglich?

Serge Gnabry wurde unter der Woche positiv auf das Coronavirus getestet.
Serge Gnabry wurde unter der Woche positiv auf das Coronavirus getestet.
Foto: imago images/FC Bayern München

München. Unter der Woche erwischte es dann auch den FC Bayern München: Serge Gnabry war am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Jetzt, Tage später, wachsen die Zweifel an dem Testergebnis.

FC Bayern München: Zweifel an positiven Coronatest bei Gnabry wachsen

Am Samstagabend hatte FCB-Coach Hansi Flick noch betont, „einfach in den Raum geworfen“ zu haben, dass Gnabry möglicherweise falsch positiv getestet wurde. Das sei jedoch ausdrücklich nicht die Feststellung einer Tatsache gewesen, so der 55-Jährige. Dazu sei er „zu wenig Experte und Fachmann“.

+++ Schock für Mario Götze! Bitterer Rückschlag nach Traum-Einstand bei PSV Eindhoven +++

Gnabry hatte durch den positiven Test sowohl das Duell gegen Atletico Madrid in der Champions League als auch die Bundesligapartie gegen Eintracht Frankfurt verpasst. Doch die Anzeichen für ein möglicherweise falsches Testergebnis verdichten sich. Zwei folgende Tests seien Cheftrainer Flick zufolge ebenso negativ ausgefallen wie ein Anti-Gen-Test.

Team-Arzt Roland Schmidt, „der ein absoluter Fachmann“ sei, habe Flick den Sachverhalt erklärt. Die negativen Tests sprächen demnach eine eindeutige Sprache. „Von daher geht man davon aus, dass es ein falsches positives Testergebnis war.“

---------------

Top-News aus der Bundesliga:

---------------

Der FC Bayern stehe in ständigem Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt. „Da muss man jetzt sehen, wie die Entscheidungen getroffen werden.“, sagte Flick noch am Samstag. Am Sonntag verkündete der Verein dann, dass das Gesundheitsamt die angeordnete Quarantäne aufgehoben habe. Gnabry kann demnach mit nach Russland reisen und stehe auch für einen Einsatz gegen Lok Moskau zur Verfügung. (the)

 
 

EURE FAVORITEN