FC Bayern München: Schnappt sich der FCB den nächsten Weltstar? Wechsel „gut möglich“

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenige im Gespräch: Planen die Bayern-Bosse den Super-Transfer?
Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenige im Gespräch: Planen die Bayern-Bosse den Super-Transfer?
Foto: imago images / Bernd Müller

München. Der FC Bayern München beschäftigt sich offenbar intensiv mit Leroy Sané.

Der „kicker“ berichtet in seiner Montagsausgabe, dass in der FC Bayern-Führungsetage diskutiert wird, ob und wie ein Transfer des 23-Jährigen an die Isar machbar wäre. Sané sei demnach eine „heiße Personalie“ beim Rekordmeister. Ein Wechsel „gut möglich“.

FC Bayern: Wechsel von Leroy Sané „gut möglich“

Laut dem Bericht soll Pep Guardiola einem Abgang des Ex-Schalkers nicht abgeneigt sein. Denn Sané spielte nach starker Hinrunde zuletzt nicht mehr die erste Geige in Guardiolas Planungen. In diesem Jahr durfte Sané in der Premier League nur zwei Spiele über die volle Distanz machen und blieb sogar fünfmal ganz ohne Einsatz.

Der Umstand, dass der ManCity-Coach nicht auf Sané setzt, könnte auch die Ablöse drücken. Nur so scheint der Sané-Deal zum FC Bayern München überhaupt realistisch. Denn FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte noch am Wochenende erklärt, dass ein noch teurerer Transfer als die 80 Millionen für Lucas Hernandez (23/80 Millionen Euro) nicht drin sei: „Wir sind hier nicht beim Monopoly, wir sind ein Fußballverein. Wir haben mit 80 Millionen eine Grenze erreicht und ich glaube nicht, dass wir die bei weiteren Transfers übertreffen werden.“

Doch Sané, dessen Vertrag bis 2021 bei Manchester City läuft, dürfte wohl sicher nicht günstiger werden. Sein Marktwert beläuft sich auf 100 Millionen Euro.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Heidi Klum sorgt für Wut bei BVB-Fans: FC Bayern reagiert knallhart

FC Schalke gegen Stuttgart nur Remis - müde Vorstellung zum Saisonende!

BVB verpasst das Meister-Wunder – nun trifft dieser Schalke-Song alle Borussen mitten ins Herz

-------------------------------------

Aber Hoeneß machte auch gegenüber SportBild deutlich, dass die Personalplanungen beim FC Bayern noch längst nicht abgeschlossen seien: „Wir haben gesagt, dass der Umbruch vorangetrieben wird. Wir haben zwei, drei Spieler geholt und werden damit sicher nicht aufhören.“ Nach dem DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig wolle man die Transferplanungen vorantreiben.

+++ Julian Brandt und der BVB: Jetzt kann alles ganz schnell gehen +++

Das sind die Stationen von Leroy Sané:

  • 2001 - 2005 SG Wattenscheid 09
  • 2005 - 2008 Schalke 04
  • 2008 - 2011 Bayer Leverkusen
  • 2011 - 2016 Schalke 04
  • 2016 - heute Manchester City
  • Außerdem: 19 A-Länderspiele für Deutschland

Robben adelt Sané

Einen prominenten Fürsprecher hat Sané jedenfalls. Der scheidende Bayern-Star Arjen Robben könnte sich den deutschen Nationalspieler gut als seinen Nachfolger vorstellen: „Es gibt in Europa ein paar außergewöhnliche Talente, und er ist sicher auch eines davon. Er hat leider die letzte Zeit nicht so viel gespielt bei Manchester City. Aber das ist ein sehr guter Spieler, hat viel Geschwindigkeit, hat ein Eins-gegen-eins, kann Tore machen", so Robben im Interview bei "Sky Sport News HD".

 
 

EURE FAVORITEN