FC Bayern München: Rummenigge will nichts über Sané-Poker sagen – doch verrät DAS

Der FC Bayern München pokert um Citys Leroy Sané – das bestätigte Karl-Heinz Rummenigge nun ungewollt.
Der FC Bayern München pokert um Citys Leroy Sané – das bestätigte Karl-Heinz Rummenigge nun ungewollt.
Foto: imago images

München. Es ist still geworden um den Sané-Poker des FC Bayern München. Noch immer will der Double-Sieger den Nationalspieler an die Säbener Straße locken – doch offenbar hat man aus dem Transfer-Desaster im Sommer gelernt und hält sich mit Wasserstandsmeldungen zurück.

So wollte Karl-Heinz Rummenigge auch nicht viel sagen, als der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München auf den Stand der Dinge beim Poker um Leroy Sané angesprochen wird.

FC Bayern München: Rummenigge verrät ungewollt Details zum Sané-Poker

„Ich bin lange genug im Geschäft. Wenn ich jetzt irgendwas zu dem Thema Sané sagen würde, gäbe es Unruhe und vor allem der Preis würde aus Erfahrung nicht nach unten gehen. Beides ist nicht gut...“

Statt wie geplant zu schweigen, sagte der 64-Jährige damit zwischen den Zeilen ziemlich viel.

Karl-Heinz Rummenigge verrät nämlich, was bisher nur Gerüchte besagten: Die Verhandlungen mit Leroy Sané und Manchester City laufen tatsächlich weiter – und zwar auf Hochtouren. Es ist die erste offizielle Bestätigung von fortgeschrittenen Transferverhandlungen seit der schweren Verletzung des deutschen Flügelflitzers.

Dass bereits über die Höhe der Ablöse gesprochen wird, legt nahe, dass es um einen Winter-Wechsel geht. Obwohl Leroy Sané aufgrund seines Kreuzbandrisses noch Monate braucht, bis er wieder topfit ist, wollen die Bayern den gebürtigen Essener offenbar so bald wie möglich verpflichten.

Zudem lässt die Rummenigge-Aussage vermuten: Die Höhe der Ablöse scheint der Knackpunkt des Transfer-Pokers zu sein. Auch wenn der Ex-Schalker noch immer verletzt ist, sein Vertrag in Manchester „nur“ noch eineinhalb Jahre läuft und es Differenzen zwischen ihm und Manager Pep Guardiola gibt, fordern die Citizens vom FC Bayern München anscheinend eine Summe, die auch für den finanzstarken Rekordmeister an die Schmerzgrenze geht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: „Stück Sch***“ – Jadon Sancho reagiert mit deutlichen Worten auf Tweet von BVB-Fan

Erneuter Tiefpunkt für Ex-Schalke-Star! So wenig wird Max Meyer bei Crystal Palace gebraucht

• Top-News des Tages:

Whatsapp: Frau verschickt Urlaubsfoto an ihre Eltern – doch DAS hätten sie nicht sehen sollen

dm: Mutter mit Kleinkindern braucht „zu lange“ im Drogeriemarkt – jetzt muss sie blechen

-------------------------------------

Und auch in der Trainer-Frage lässt Rummenigge durchscheinen, dass es eine deutliche Tendenz gibt: „Wir werden uns nach dem letzten Spiel am 21.12. hinsetzen und besprechen, wie es weitergeht. Dann werden wir eine Entscheidung fällen, was wir bis Sommer machen. Der gesamte Verein ist mit der Leistung von Hansi sehr zufrieden!“

Trotz der Heim-Niederlage gegen Leverkusen (1:2) sollte Hansi Flick beste Karten haben, bis Sommer Cheftrainer des FC Bayern München zu bleiben.

 
 

EURE FAVORITEN