FC Bayern München: Wie bitte? Hat Sané HIER etwa tatsächlich ein großes Transfer-Geheimnis verraten?

Leroy Sané spielt ab sofort für den FC Bayern München.
Leroy Sané spielt ab sofort für den FC Bayern München.
Foto: imago images / Sven Simon

Hat Leroy Sané sich auf seiner offiziellen Vorstellung beim FC Bayern München etwa böse verplappert?

Am Donnerstagnachmittag präsentierte der FC Bayern München seinen Star-Neuzugang auf einer Pressekonferenz. Diese begann der Flügelflitzer mit den üblichen Floskeln. Er fühle sich wohl in München, freue sich auf die kommenden Aufgaben und wolle mit den Bayern viel erreichen.

FC Bayern München stellt Sané vor

So weit, so harmlos. Als der Ex-Schalker dann allerdings auf das aktuelle große Interesse englischer Clubs an deutschen Spielern angesprochen wurde, gingen dem 24-Jährigen ein paar Worte über die Lippen, über die die Fans nun hitzig diskutieren.

Sané selbst hatte bis zuletzt vier Jahre lang in der Premier League gespielt. Seit drei Jahren steht Antonio Rüdiger beim FC Chelsea unter Vertrag. Die „Blues“ verpflichteten zudem in diesem Sommer bereits Timo Werner und sollen auch an Kai Havertz dran sein.

Hat Sané hier ein Transfer-Geheimnis verraten?

Oder ist der Transfer von Havertz an die Stamford Bridge bereits beschlossene Sache? Darauf deuten zumindest folgende Worte von Sané hin: „Dass es jetzt mit Timo Werner und Kai Havertz zwei Deutsche in einem Jahr sind – da hat Chelsea gut zugepackt.“

+++ FC Bayern München: Alaba-Abgang? Diese böse Rummenigge-Breitseite spricht eine deutliche Sprache +++

Weiß der Neuzugang des FC Bayern München etwa mehr als wir? Hat der Nationalspieler von seinem DFB-Kollegen Havertz womöglich schon genauere Infos? Oder bezog Sané sich lediglich auf die kursierenden Gerüchte?

------------------

Mehr zum FC Bayern München:

------------------

Wie auch immer – mit seiner Aussage ließ er Fußballfans wild diskutieren. „Warum die Engländer ausgerechnet jetzt so genau auf die jungen deutschen Spieler schauen, kann ich nicht sagen“, so Sané: „Ich finde, Deutschland hatte schon immer sehr gute junge Spieler. Die Bundesliga ist sehr attraktiv für Talente. Junge Spieler bekommen hier ihre Chance, um sich sehr gut zu entwickeln.“

Sané zurück in der Bundesliga

Das hatte Sané vor einigen Jahren am eigenen Leib erfahren, als er im April 2014 im Alter von 18 Jahren sein Profidebüt beim FC Schalke gegeben hatte. In den beiden darauffolgenden Jahren entwickelte er sich zu einem Topspieler und wechselte zu Manchester City. Nun greift er beim FC Bayern München erneut in der Bundesliga an. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN