FC Bayern München: Irre Wende im Torwart-Theater?

FC Bayern München: Manuel Neuer und Sven Ulreich (r.) erwartet im Sommer der Konkurrenzkampf mit Alexander Nübel.
FC Bayern München: Manuel Neuer und Sven Ulreich (r.) erwartet im Sommer der Konkurrenzkampf mit Alexander Nübel.
Foto: imago images / Sven Simon

Mit Alexander Nübel hat der FC Bayern München zwar eines der größten Torwart-Talente Deutschlands verpflichtet, doch das Theater war vorprogrammiert.

Die Diskussionen um die Position im Kasten des Rekordmeisters kochten bereits hoch, dabei landet Nübel erst im Sommer beim FC Bayern München. Jetzt gab es die nächste Wende im Torwart-Theater.

FC Bayern München: Flüchtet er doch nicht?

Eigentlich war der Abgang von Sven Ulreich mit der Verpflichtung von Alexander Nübel nur noch Formsache. Jetzt soll der Keeper laut Sport1-Informationen aber doch nochmal umgedacht haben.

Einen Tag nach dem Nübel-Beben sagte Ulreich noch, dass er sich „neu orientieren“ müsse. Im Trainingslager im Doha habe der Ersatzkeeper nun mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic über seine Zukunft gesprochen.

----------------

Mehr Bundesliga-News:

----------------

Dem Bericht zufolge, fühle Ulreich sich mit seiner Familie in München wohl und ziehe einen Verbleib beim Rekordmeister in Betracht.

Der Vertrag des 31-Jährigen läuft noch bis 2021.

Von Trainer Hansi Flick gab es immerhin Lob für den Ersatzmann: "Was Sven Ulreich leistet, ist sensationell."

Es könnte also sein, dass Nübel sich gleich einem doppelten Torwart-Duell in München stellen muss.

 
 

EURE FAVORITEN