FC Bayern München: FCB-Hammer! Er ist gegen Frankfurt in der Arena

Ulie Hoeneß und Franz Beckenbauer.
Ulie Hoeneß und Franz Beckenbauer.
Foto: imago/DeFodi

München. Comeback einer Legende! Der FC Bayern München muss zwar auch im kommenden Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt auf seine Fans verzichten.

Eine Klub-Legende darf sich das Spiel trotzdem von den Rängen der Allianz-Arena aus anschauen.

FC Bayern München: Legenden-Comeback auf der Tribüne

Auf Einladung des Vereins wird sich Bayern-Legende und Ehrenpräsident Franz Beckenbauer die Partie gegen Frankfurt live im Stadion ansehen. Der gesundheitlich stark angeschlagene „Kaiser“ wolle das Spiel trotz der Geister-Atmosphäre „genießen“, sagte er der „Bild“.

Er folge damit der expliziten Einladung von FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: „Kalle hat mich angerufen und eingeladen. Nach längerer Zeit verlasse ich mal wieder die häusliche Umgebung“, erzählte er. Er freue sich, endlich wieder ein Spiel seines geliebten FCB verfolgen zu können. „Ich werde das Geisterspiel genießen und mich ganz auf die Aktionen auf dem Platz konzentrieren.“

Wegen eines Augeninfarkts war die Sorge der Fans um ihre Klublegende im vergangen Jahr groß. Beckenbauer hat sich davon mittlerweile etwas erholt und kuriert zurzeit eine Leisten-Operation aus.

Auch zu Besuch sein wird beim Samstagabendspiel Ex-Präsident Uli Hoeneß, der neben Beckenbauer ebenfalls von Rummenigge eingeladen wurde. Die beiden sind damit zwei von acht möglichen Personen der Heim-Mannschaft, die trotz der strengen Corona-Vorschriften im Stadion sein dürfen.

----------

Bundeliga-Top-News:

Borussia Dortmund im „Halbfinale“ um den Titel – warum das Wolfsburg-Spiel so entscheidend ist

FC Schalke 04: David Wagner mit deutlicher Forderung an die Mannschaft – „Wir brauchen…“

----------

Bereits vor einer Woche hatte sich Beckenbauer in einem Interview mit seiner Einschätzung zum diesjährigen Titelrennen gemeldet. Für den BVB sieht er durch die leeren Stadionränge einen enormen Nachteil. „Für die Dortmunder wird es nicht leicht, ohne die 80.000 Fans im Rücken zu spielen. Nicht ohne Grund sind sie das heimstärkste Team“, so der Doppelweltmeister von 1974 und 1990. (the)

 
 

EURE FAVORITEN