FC Bayern München: Ex-Trainer überrascht mit deutlicher Aussage – „Ist mir egal“

Niko Kovac (l.) und sein Nachfolger beim FC Bayern München, Hansi Flick.
Niko Kovac (l.) und sein Nachfolger beim FC Bayern München, Hansi Flick.
Foto: imago images/Sven Simon

München. Lange war es still um Niko Kovac, nachdem im November die Trennung vom FC Bayern München beschlossen wurde. Nun spricht der arbeitslose Coach erstmals öffentlich – und überrascht dabei mit seinen Aussagen.

„Lehrreich und erfolgreich“ nennt Kovac seine Zeit beim FC Bayern München, die nach einer 1:5-Pleite bei Eintracht Frankfurt in der Hinrunde abrupt endete, bei „Servus TV“. In der Vorsaison hatte der Kroate das Double gewonnen, war bei den Fans dennoch stets umstritten.

FC Bayern München: Niko Kovac bricht sein Schweigen

„Viele Leute sagen immer vieles, das darf man nicht zu ernst nehmen“, nimmt Kovac die Kritik gelassen, die damals auf ihn einprasselte. „Ich bin einer, der schaut immer geradeaus.“

Im Sommer, so verrät der 48-Jährige, will er als Trainer wieder angreifen. „Ich gehe davon aus, dass es im Sommer wieder etwas werden wird, darauf bereite ich mich vor. Ich habe die Zeit gebraucht, um runterzukommen. Ich spüre jetzt wieder die Spannung, die man als Trainer braucht.“

Kovacs Problem: Nach den Trainer-Stationen kroatische Nationalmannschaft, Eintracht Frankfurt und FC Bayern München kommt nicht mehr viel in Frage, was als nächste Sprosse auf der Karriereleiter gelten würde.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Borussia Dortmund: Fans können es nicht glauben! Jetzt wird bekannt, dass Haaland …

FC Schalke 04: Wagner redet Klartext – „Treffen zwei Welten aufeinander“

• Top-News des Tages:

Karneval: Schweres Unglück bei Rosenmontagszug ++ Auto rast in Menschenmenge ++ auch Kleinkinder verletzt

Michael Schumacher: Statement vom Schumi-Management – Fans weinen bittere Tränen

-------------------------------------

Niko Kovac: „Viel größer als Bayern geht es nicht“

„Viel größer als Bayern geht es nicht“, weiß auch Kovac, überrascht aber anschließend mit seiner Aussage: „Das ist mir egal. Wenn ich mich mit einem Klub identifizieren kann, werde ich es machen.“

England, Spanien, aber auch die Bundesliga findet der Ex-FCB-Coach interessant. „Ich bin bereit, dorthin zu gehen, wo ich mich geschätzt fühle. Das ist letztendlich entscheidend.“

 
 

EURE FAVORITEN