Bericht: Bayern München vor Millionen-Deal mit Amazon

Jubelt Bayern München bald bei Amazon?
Jubelt Bayern München bald bei Amazon?
Foto: imago/Sportfoto Rudel

München. Bahnt sich hier ein spektakulärer Deal an? Wie die Daily Mail berichtet, wollte der Internet-Riese Amazon eigentlich eine Dokumentation über den FC Liverpool drehen. Ähnlich wie bei der „All or nothing“-Doku über die Meisterschaftssaison von Manchester City sollte auch Jürgen Klopps Liverpool porträtiert werden. Die Doku würde dann bei Amazon Prime ausgestrahlt werden.

Bayern München vor Millionen-Deal?

Doch darauf hatte der Ex-BVB-Trainer wenig Lust, sagte dem US-Unternehmen ab. Und das obwohl Club-Chef John Henry schon sein o.k. gegeben hatte. Als Ersatz hat Amazon nun wohl den FC Bayern München im Visier. Kein ganz unlukratives Geschäft. Manchester City kassierte wohl rund 10 Millionen Pfund (11,2 Millionen Euro) für die Teilnahme an der sechsteiligen Doku. Darunter würden es wohl auch die Bayern nicht machen.

Die Reihe hatte zuvor stets Football-Teams für eine Saison begleitet. Neben dem College-Team Michigan Wolverines waren das auch die NFL-Teams Arizona Cardinals, Dallas Cowboys und Los Angeles Rams.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Amazon baut seine Echo-Familie mit Alexa kräftig aus

Kreise: Amazon plant 3000 kassiererlose Läden bis 2021

• Top-News des Tages:

Transportbox auf Düsseldorfer Parkplatz gefunden: Als die Polizei die Box öffnet, stockt ihnen der Atem

„Heranstürmende Menschenmasse“ – Nach Messerstecherei in Essener Nordstadt: Tatverdächtiger (27) erst entlassen, dann wieder festgenommen

-------------------------------------

Amazon plant 3000 kassiererlose Läden

Selbst wenn die Bayern absagen würden, an Einnahmequellen dürfte es Amazon in den kommenden Jahren nicht mangeln.

Nach Berichten der Nachrichtenagentur Bloomberg will Amazon 3000 kassiererlose Läden eröffnen. Bis 2021 soll der Plan umgesetzt sein.

Bis 2021 soll der Plan umgesetzt werden

Bis zum Jahr 2021 will Amazon laut einem Medienbericht 3000 AmazonGo-Läden ohne Kassierer schaffen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend mit Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Amazon-Sprecherin wollte den Bericht demnach nicht kommentieren.

Die Aktien von Amazon reduzierten zuletzt in Reaktion auf die Veröffentlichung ihre Verluste etwas. Die Papiere der US-Supermarktketten Walmart und Target dagegen gaben leicht nach.

Erster Laden 2016 in Seattle eröffnet

Amazon hatte bereits 2016 nahe seines Hauptsitzes in Seattle seinen ersten Laden ohne Kassierer aufgemacht, in dem Lebensmittel verkauft werden. Ob auch ein Laden in Deutschland geplant sei, ist bislang noch unklar. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN