FC Bayern München am Deadline Day: Treffen die Bayern jetzt DIESE wegweisenden Entscheidungen?

Karl-Heinz Rummenigge beim Spobis in Düsseldorf.
Karl-Heinz Rummenigge beim Spobis in Düsseldorf.
Foto: imago images / Norbert Schmidt

München. Der 31. Januar markiert das Ende des Winter-Transferfensters. Bis 18 Uhr können die Bundesliga-Klubs noch Neuzugänge unter Vertrag nehmen. Der FC Bayern München hat sich bisher zurückgehalten.

Lediglich auf der Rechtsverteidiger-Position wurde nachgebessert: Alvaro Odriozola kam für ein halbes Jahr auf Leihbasis von Real Madrid. Trainer Hansi Flick hatte zwischendurch immer mal wieder den Wunsch nach weiteren Spielern geäußert. Tut sich am Deadline-Day also noch was beim FC Bayern München?

FC Bayern München: Keine Winter-Transfers mehr geplant

Klare Antwort: nein! Odriozola wird der einzige Neuzugang bleiben. Und auch ein Abgang steht nicht im Raum. Alles ruhig also an der Säbener Straße.

---------------

+++ Deadline-Day! Alle Last-Minute-Transfers der Bundesligisten HIER im Live-Ticker! +++

---------------

Nicht ganz, denn im Hintergrund laufen die Planungen für die kommende Saison bereits auf Hochtouren. Und im Sommer könnte beim deutschen Rekordmeister einiges passieren. Ein Überblick.

Philippe Coutinho zurück zum FC Barcelona?

Die Klasse eines Philippe Coutinho ist unbestritten. Aber mit Ausnahme der großen Show gegen Werder Bremen wurde der Brasilianer den Vorschusslorbeeren bislang nicht gerecht.

Es ist mehr als fraglich, ob Karl-Heinz Rummenigge sich bereiterklärt, die Kaufoption zu ziehen. Zu stark spielen Thiago, Thomas Müller und Leon Goretzka derzeit auf und zu hoch ist die Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro im Vergleich. Es sieht so aus, als würde Coutinho zum FC Barcelona zurückkehren.

Leroy Sane ist der Wunschspieler des FC Bayern München

Das hat auch mit Leroy Sane zu tun. Denn der 24-Jährige ist nach wie vor das Transfer-Ziel Nummer eins der Bayern und wird wohl rund 100 Millionen Euro kosten.

Nach seinem Kreuzbandriss kehrte der deutsche Nationalspieler kürzlich wieder ins Mannschaftstraining bei Manchester City zurück. Sollte er diesmal gesund bleiben, dürfen sich die Bayern-Fans zur kommenden Saison wohl auf einen neuen Hochkaräter freuen.

Kai Havertz zu teuer?

Auch, wenn sich die Verantwortlichen von Kai Havertz vor allem langfristig mehr von Kai Havertz erhoffen dürften als von Coutinho, darf bezweifelt werden, dass sie neben dem Sane-Transfer noch ein weiteres Mal einen dreistelligen Millionen-Betrag auf den Tisch legen. Den allerdings würde Havertz‘ aktueller Arbeitgeber Bayer Leverkusen wohl für den 20-Jährigen aufrufen – zuletzt war von 130 Millionen die Rede (wir berichteten).

---------------

FCB-Top-News:

FC Bayern München: Trainings-Eklat! DARUM schlug Boateng Goretzka ins Gesicht

FC Bayern München: Fans geschockt! Kimmich spricht von Abschied – „Es ist schwierig...“

FC Schalke 04: Geheimtreffen zwischen Bayern und S04 – aus DIESEM brisanten Grund

---------------

Zweites Problem: Die Konkurrenz ist riesig. Laut Medienberichten sind sowohl die englischen Top-Klubs Manchester City, FC Chelsea, Manchester United, FC Arsenal und Jürgen Klopps FC Liverpool als auch Real Madrid und der FC Barcelona am offensiven Mittelfeldspieler interessiert. Ob der FCB da mithalten kann?

FC Bayern München sucht weiter Rechtsverteidiger

Deutlich besser stehen die Zeichen bei Lukas Klostermann. Denn wenn Odriozola im Sommer wieder weg ist, wird Hansi Flick wohl erneut einen Rechtsverteidiger fordern. Und dann kommt der Leipziger ins Spiel. Seit Wochen ist der 23-Jährige ein Thema, ein Sommer-Transfer scheint gut möglich.

Kommen Klostermann und Upamecano im Doppelpack?

Und weil unklar ist, wie Niklas Süle und Lucas Hernandez nach ihren Verletzungen zurückkommen, könnte auch die Innenverteidigung ein kritischer Punkt werden. Und auch da könnte ein Spieler des aktuellen Tabellenführers RB Leipzig Abhilfe schaffen: Dayot Upamecano ist mit seinen 21 Jahren bereits unumstrittener Stammspieler bei den „Roten Bullen“ und gilt als einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga.

Große Hoffnung aus Bayern-Sicht macht die Vertragslage der beiden Defensivspezialisten. Klostermann und Upamecano sind in Leipzig nämlich jeweils nur mit einem Arbeitspapier bis 2021 ausgestattet. Sollten beide nicht verlängern, wird RB sie im Sommer verkaufen wollen, um noch finanzielle Mittel für neue Spieler zu generieren.

Läuft alles optimal für den FCB, tragen also bald Sane, Klostermann und Upamecano das Trikot der Roten. (sts)

 
 

EURE FAVORITEN