Coronavirus: Bundesliga-Schock – DIESE drei Szenarien gibt es

Coronavirus: Wie geht es mit der Bundesliga weiter?
Coronavirus: Wie geht es mit der Bundesliga weiter?
Foto: imago images/Lackovic

In der Bundesliga ruht der Ball – das Coronavirus hat den Spielbetrieb lahm gelegt. Stand jetzt soll es am 3. April weitergehen.

Das Coronavirus wird das tägliche Leben wohl auch noch weiterhin einschränken. Wann und wie geht es mit der Bundesliga weiter?

Coronavirus: Drei Szenarien für die Bundesliga

Vor wenigen Tagen beschloss die Deutsche Fußball-Liga, dass die Bundesliga am 3. April den Spielbetrieb wieder aufnehmen soll. Allerdings steht noch in den Sternen, ob das wirklich realisierbar ist. Am 30. März soll erneut beraten werden.

Feststeht aber schon jetzt, dass nur Geisterspiele eine Option sein werden. Christian Seifert sagte bereits: „Geisterspiele sind die einzige Überlebenschance.“

Nach Informationen des „Sportbuzzer“ gibt es drei mögliche Szenarien, um die Bundesliga-Saison noch zu Ende zu bringen.

Corona Deutschland (13.3.)
Corona Deutschland (13.3.)

Eine Option soll sein, die Bundesliga an festgelegten Orten auszutragen: Nord, Ost, Süd und West. Innerhalb kurzer Zeit sollen alle Spiele an den verschiedenen Standorten ausgetragen werden. Das Modell erinnert an eine Europameisterschaft – so sollen soziale Kontakt möglichst minimiert werden.

--------------------------

Mehr Bundesliga-News:

Coronavirus: Unfassbar! Ex-Bundesliga-Star missachtet die Quarantäne - jetzt droht ihm...

Borussia Dortmund: Coronavirus-Hammer! BVB-Boss Watzke geht nun offenbar DIESEN drastischen Schritt

FC Schalke 04: Coronavirus-Schock! Schneider muss Arbeit ruhen lassen

--------------------------

Neun Spieltage in 16 Tagen?

Zweite Möglichkeit: Das Speedmodell. In nur 16 Tagen sollen alle Partien gespielt werden. Jeden Tag würde es Spieltage in der ersten und zweiten Bundesliga geben. Alle zwei Tage würden die Clubs damit zum Einsatz kommen.

Modell Nummer drei wäre ein bisschen langfristiger. Gespielt würde im drei bis vier Tagesrhythmus. Ein Spiel am Wochenende, eins unter der Woche. Innerhalb von vier Wochen wäre die Bundesliga damit beendet.

--------------------------

Benötigst du in dieser außergewöhnlichen Zeit Unterstützung? Dann schreibe eine Mail an wirhelfen@derwesten.de oder schaue in unserer Facebook-Gruppe zum Thema Coronavirus im Ruhrgebiet vorbei:

--------------------------

Die Vertreter und Vereine müssen eine Lösung finden, um die Bundesliga möglichst schnell zu beenden und damit die Gefahr von Infektionen möglichst gering halten. Bedeutet: Wenig Standorte, viele Spiele in wenigen Tagen und kein Zuschauer. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN