Bundesliga: Videobeweis-Reform – kommt jetzt auch noch DAS?

Der Videobeweis sorgt immer wieder für Diskussionen in der Bundesliga.
Der Videobeweis sorgt immer wieder für Diskussionen in der Bundesliga.
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Beinahe wöchentlich sorgt er in der Bundesliga für Diskussionen und Fanwut: Der Videobeweis spaltet die Fußballfans. Immer wieder können Stadionbesucher und TV-Zuschauer dem VAR-Eingriff nicht folgen und einzelne Entscheidungen deshalb nicht nachvollziehen.

Aus Italien kommt jetzt ein Vorschlag, der die Technik grundlegend reformieren könnte. Die Verantwortlichen der Serie A richten sich in einem Brief direkt an die FIFA.

Bundesliga: Italiener stoßen VAR-Reform an

Auf Druck mehrere italienische Vereine hat sich der italienische Verband FIGC in einem Schreiben an den Weltverband FIFA gewandt. In dem Brief, der der italienischen Nachrichtenagentur „INSA“ vorliegt, erklärt er sich bereit, an einem Modell-Versuch zum Videobeweis teilzunehmen.

Der Vorschlag: Die Trainer sollen künftig ein Veto-Recht erhalten und so mitbestimmen, wann der Schiedsrichter sich kritische Spielszenen noch einmal am Spielfeldrand ansehen soll. Wie oft das möglich sein soll, wird in dem Brief nicht festgelegt.

Auch in Deutschland hatten sich zuletzt wichtige Akteure für eine dahingehende Änderung ausgesprochen. Die Idee der sogenannten „Trainer-Challenges“ formulierte Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe im „Kicker“-Interview konkret aus: „Zwei Challenges pro Trainer pro Spiel würden ausreichen“, so der Unparteiische. „Damit holst du die Trainer und ihre Fußballkompetenz mit ins Boot.“

-----------

Top-Themen aus der Bundesliga:

FC Schalke 04: Star-Torwart im Anflug? – Sommer-Transfer wird „immer realistischer“

Borussia Dortmund: Hakimi-Knall! Entscheidung über Zukunft laut Bericht gefallen

Borussia Dortmund: Schock! Hiobsbotschaft vor Championsleague-Kracher

-----------

Auch einige Bundesliga-Trainer, darunter David Wagner vom FC Schalke 04 und Gladbachs Marco Rose, hatten sich zuletzt ebenfalls für Veränderungen beim Einsatz der Technologie ausgesprochen, ohne jedoch dabei konkret zu werden: „Wir müssen darüber sprechen, wie wir mit diesem Videoschiedsrichter umgehen“, so Wagner. „Unter Umständen gibt es einfach eine Fehlerquelle mehr.“

In der Zweiten Bundesliga hat Dynamo Dresden zuletzt Klage gegen eine Spielwertung eingelegt, wegen einer VAR-Entscheidung (alle Hintergründe liest du >>hier<<).

 
 

EURE FAVORITEN