Bundesliga: DFL stellt neuen Corona-Plan vor – und Fans rasten aus: „Schämt euch!“ ++ „Wie naiv kann man nur sein?“

Die DFL will die Bundesliga im Mai mit Geisterspielen fortsetzen.
Die DFL will die Bundesliga im Mai mit Geisterspielen fortsetzen.
Foto: imago images/Sven Simon

Wie geht es in der Bundesliga in der Corona-Krise weiter? Über diese Frage diskutiert die DFL am Dienstag auf ihrer Mitgliederversammlung.

In einer Videokonferenz werden die DFL und die 36 Lizenzvereine der 1. und 2. Bundesliga darüber diskutieren, ob und wie lange die Corona-Pause ausgedehnt werden soll. Das Präsidium wird dabei vorschlagen, den Spielbetrieb bis zum 30. April auszusetzen.

DFL beschließt: Bundesliga-Pause bis..?

Experten sind sich jedoch sicher, dass es dabei nicht bleiben wird. Sie gehen davon aus, dass die DFL die Unterbrechung in der Bundesliga noch mindestens bis Mitte Mai fortsetzen muss.

Alle Infos zur Bundesliga und zur Mitgliederversammlung der DFL im Newsblog!

+++ Newsblog aktualisieren +++

-----------------

Sport-Top-News:

-----------------

Dienstag, 31. März

-----------------

15.12 Uhr: Fans können DFL-Entscheidung nicht verstehen

In den sozialen Netzwerken diskutieren die Fans hitzig über die Entscheidung der DFL, dass zum jetzigen Zeitpunkt am ersten Mai-Wochenende wieder gespielt werden soll. Wir haben einige Reaktionen gesammelt:

  • „Na, dann lassen wir uns mal überraschen! Kann mir nicht vorstellen, dass bereits am ersten Mai-Wochenende ohne Zuschauer gespielt wird. Für mich ist das Träumerei!“
  • „Bei aller Liebe zum Fußball. Wer wirklich glaubt, dass die Saison im Mai weitergeht, dem ist nicht mehr zu helfen.“
  • „Ich glaube nicht an einen Start Anfang Mai der Bundesliga. Der letzte geplante Spieltag, wurde auch erst am Spieltag selbst (13.03.) abgesagt und das jetzt ist die berühmte Hinhaltetaktik.“
  • „Träumer bei der DFL! Sie zögern es nur heraus. Es wird keine Geisterspiele oder Spiele mit Zuschauer diese Saison mehr geben. Wenn sich nur ein Spieler, Trainer oder Betreuer bei Geisterspielen oder im Training ansteckt, geht die ganze Mannschaft 14 Tage in Quarantäne.“
  • „Schön, wenn sich die Clubs mit der DFL auf Wiederaufnahme der Geisterspiele ab Mai verständigt haben. Die Politik wird dem sicherlich den Stecker ziehen.“
  • „Die DFL hat einfach gar nichts verstanden. Seifert tut so, als wäre die Bundesliga der Nabel der Welt. Schämt euch!“
  • „Bundesliga-Stopp bis zum 30.April. Das ist angesichts der noch nicht abzusehenden Lage ein extrem enger Zeitraum. Ich bin gespannt, ob man es wirklich verantworten kann, ab Mai wieder zu spielen. Selbst wenn es „nur“ Geisterspiele sind.“
  • „So recht glaub ich nicht daran, dass das so kommen wird. Das kann man auch kaum vermitteln. Kontaktsperre, daheim hocken für alle - aber für den Fußball machen wir eine Ausnahme?“
  • „Seifert und die DFL wollen ihr Kartenhaus also weiter mit Tesa zusammenhalten, während der Corona-Höhepunkt im Mai kommen soll. Wie naiv kann man nur sein?“
  • „Es wäre schön, wenn die Bundesliga im Mai mit Geisterspielen fortgesetzt werden kann! Wichtige gesellschaftliche Zerstreuung in schwierigen Zeiten. Ablenkung & Geld dürfen aber nie wichtiger sein als die Gesundheit aller. Endgültige Entscheidung kann es erst kurz vorher geben.“
  • „Grundsätzlich fände ich die Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Mai ganz gut, natürlich haben wir alle wenig Spaß daran. Aber lieber das für viele Monate nehmen als den jeweiligen Lieblingsverein ganz zu verlieren.“

14.54 Uhr: Nächste DFL-Versammlung am 17. April

Am 17. April wird es die nächste außerordentliche DFL-Mitgliederversammlung geben. Dann wird über das weitere Vorgehen beraten. In knapp drei Wochen wird die DFL wohl genauer abschätzen können, ob sie tatsächlich an ihren optimistischen Plan festhalten kann, am ersten Mai-Wochenende wieder spielen zu können.

14.41 Uhr: Seifert: "Wollen Saison in regulären Bahnen beenden"

In den vergangenen zwei Wochen wurde viel darüber spekuliert, ob die Bundesliga-Saison in kuriosesten Modellen zu Ende gespielt werden könnte. Diese Spekulationen verweist DFL-Boss Christian Seifert ins Reich der Fabeln. "Auch in England wird viel spekuliert, wie es in der Premier League weitergeht. Doch nur weil etwas in einer englischen Boulevard-Zeitung steht, heißt es noch lange nicht, dass es auch ernsthaft bei den Entscheidern diskutiert wird. Es gibt bei uns durchaus verschiedene Überlegungen, aber es gibt noch nicht den einen konkreten Plan. Wir hoffen derzeit, dass wir den Spielbetrieb in regulären Bahnen bis zum 30. Juni zu Ende bringen können."

14.35 Uhr: Lizenzauflagen gelockert

DFL-Boss Christian Seifert verspricht speziell den kleineren Vereinen in der ersten und zweiten Bundesliga, dass die Lizenzauflagen in der kommenden Saison gelockert werden. So würde die DFL vom Neun-Punkte-Abzug als Strafe absehen, wenn Vereine die Auflagen nicht erfüllen.

14.28 Uhr: Bundesliga-Start für Mai geplant

Wie erwartet haben die DFL und die Vereine sich darauf verständigt, die Bundesliga-Pause bis zum 30. April auszudehnen. Nach jetzigem Stand plant die DFL, dass der Spielbetrieb am ersten Mai-Wochenende fortgesetzt wird - natürlich ohne Stadion-Zuschauer.

Christian Seifert: "Wir wollen die Saison am 30. Juni beenden. Unter gewissen Rahmenbedingungen könnte man die Saison auch bis Juli verlängern. Aber dann stellen sich viele Fragen: Wer steigt auf? Wer steigt ab? Wer spielt europäisch? Daher hat sich bei uns zunächst nichts daran geändert, dass wir die Saison am 30. Juni beenden wollen."

14.24 Uhr: PK beginnt

Christian Seifert beginnt die Pressekonferenz. Endlich geht's los.

13.50 Uhr: DFL und Vereine beraten noch

Optimisten hatten vor der Versammlung geglaubt, gegen 12.30 Uhr könnte DFL-Boss Christian Seifert auf der PK das Ergebnis der Videokonferenz vermelden. Aktuell sieht es eher danach aus, dass die PK zwischen 15 und 16 Uhr beginnt.

10.10 Uhr: Gleich geht's los!

Um 10.30 Uhr beginnt die Videokonferenz der DFL. Wird es wie erwartet zu einer Verlängerung der Pause bis zum 30. April kommen? Oder gibt es womöglich eine Überraschung? Gleich wissen wir mehr.

9.11 Uhr: Premier League: Spielbeginn im Mai?

Englische Meiden berichten übereinstimmend, dass die Premier League im Mai schon wieder spielen will. Demnach sollen die einzelnen Clubs sich in festen Hotels von der Außenwelt isolieren, wie man es von Nationalmannschaften bei großen Turnieren kennt. Bis Mitte Juli will der englische Verband die Spiele absolvieren.

7.34 Uhr: Heute wird's ernst!

Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Newsblog! Hier versorgen wir dich heute mit allen Infos zur DFL-Mitgliederversammlung.

-----------------

Montag, 30. März

-----------------

15.05 Uhr: Olympia-Auftakt am 23. Juli 2021

Gute Nachrichten für die Bundesliga! Die Olympischen Spiele in Tokio beginnen im kommenden Jahr erst Ende Juli. Zuvor hatten die Veranstalter auch über eine Austragung im Frühjahr nachgedacht. Das hätte die Bundesliga vor gewisse Probleme gestellt.

12.17 Uhr: Lindner: Volle Stadien kommen als letztes

Christian Lindner hat den Bundesliga-Fans unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass sie sich wohl etwas gedulden müssen, bis sie wieder ins Stadion gehen können. "Bundesliga mit Publikum und Fans wird mit das Letzte sein, was wir wieder öffnen", sagte der FDP-Chef der "Bild".

10.31 Uhr: Virologen warnen

Einschätzungen renommierter Virologen zufolge dürfte in den kommenden Monaten nicht gespielt werden. Manche Virologen fordern sogar eine Spielunterbrechung bis zum Jahresende. Ihr zentrales Argument: Wenn Fußballspiele stattfinden, treffen viele Menschen sich in privater Runde, um die Partien gemeinsam zu verfolgen. Das hätte würde eine erneute Ausbreitung des Coronavirus ermöglichen.

9.48 Uhr: Was die Pause kostet

Mittelgroße Bundesligavereine haben einen Jahresumsatz zwischen 200 Millionen und 300 Millionen Euro. Wenn die aktuelle Saison mit Geisterspielen beendet wird, gehen jedem Verein rund 25 Millionen Euro durch die Lappen. Sollte die Saison abgebrochen werden, kostet das jeden Club etwa 50 bis 70 Millionen Euro. Und wenn in diesem Jahr gar nicht mehr gespielt werden kann, würden jedem einzelnen Verein deutlich mehr als 100 Millionen Euro fehlen.

8.54 Uhr: Pause bis Juni?

Laut der englischen „Times“ plant die UEFA das Saisonende der beiden Europapokal-Wettbewerbe für August. Dadurch sollen die nationalen Ligen mehr Spielraum bekommen. Denkbar wäre, dass die Ligen den Spielbetrieb erst wieder im Juni oder gar Juli aufnehmen und dann bis in den August spielen. Nach einer verkürzten Sommerpause würde dann Ende September die neue Saison beginnen. Die Spielzeit 2020/2021 soll dann in einer leicht abgespeckten Variante stattfinden.

8.03 Uhr: Die Vereine zittern

Die 36 Vereine der 1. und 2. Bundesliga würden wohl lieber gestern als heute wieder den Spielbetrieb aufnehmen. Jede fußballfreie Woche beschert den Clubs hohe Verluste. Speziell die kleineren Vereine könnten unter den Folgen der Corona-Krise zusammenbrechen.

Montag, 30. März, 7.21 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Newsblog zur Mitgliederversammlung der DFL. Hier versorgen wir dich mit allen Informationen rund ums weitere Vorgehen in der Bundesliga.

 
 

EURE FAVORITEN