Bayern München macht große Verkündung – und die FCB-Fans sind sofort fuchsteufelswild! „Bitte sagt mir, dass das ein Scherz ist“

Die Frauen der Bayern-Stars

Wir stellen die Frauen der Spieler von Bundesliga-Rekordmeister Bayern München vor.

Beschreibung anzeigen

München. Bayern München hat einen neuen Partner. Am Donnerstag verkündete der Spitzenreiter die Partnerschaft mit Douyin – in Deutschland besser bekannt als TikTok.

Die Kurzvideo-App TikTok geht derzeit durch die Decke. Über eine Milliarde monatlich aktiver Nutzer, überholte die Plattform zeitweise auch in Deutschland Whatsapp im Ranking der häufigsten Downloads. Nun ist das Videportal Partner von Bayern München – und die Fans rasten aus.

Bayern München und TikTok werden Partner – Fans schmeckt das gar nicht

Denn: So beliebt TikTok bei der jungen Generation ist, so heftig steht es auch in der Kritik. Miserabler Datenschutz, mangelhafter Jugendschutz, Zensur von politischen und religiösen Postings, Blockierung homosexueller Inhalte – die Liste der Kritikpunkte ist ellenlang.

Für Bayern München ist es dagegen einfach nur „die wachstumsstarke und aktuell beliebteste Social-Media-Plattform“. Als erster Klub weltweit kooperiert der deutsche Rekordmeister mit der App.

----------------------

Mehr Sport-Nachrichten:

Formel 1: Nach Ferrari-Aus – deutet Sebastian Vettel HIER sein Karriere-Ende an?

FC Bayern München: Offiziell! Rekordmeister schnappt sich Mega-Talent

----------------------

„Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit Douyin, weil es ein Unternehmen ist, das in unserer digitalen Welt die perfekte Möglichkeit bietet, den FC Bayern nahbar und erlebbar zu machen“, freut sich Bayerns Internationalisierungs-Leiter Jörg Wacker.

Deutlich schmaler fällt die Freude bei vielen Fans von Bayern München aus. Die rasten im Netz regelrecht aus.

Einige Reaktionen:

  • Datenschutz ist euch egal? Sorry, aber dieser Partner geht gar nicht und ist gegen jede Werte vom FC Bayern! Wo war Hoeneß, als es unterschrieben wurde? Traurig! Sehr, sehr, traurig!
  • Ihr denkt nur noch an Geld... oder?
  • Einfach nein.
  • Trotz aller Notwendigkeit der Internationalisierung des "Unternehmens" finde ich es moralisch verwerflich, dass wir aus Katar und China gesponsert werden. Hier sollte der FC Bayern mehr Fingerspitzengefühl zeigen. Irgendwann spielen wir den Supercup auch in den Emiraten...
  • Bitte sagt mir dass das ein Scherz ist.
  • So viel zum Thema Werte.
  • Nein oder?
  • Anstatt auf zwei, drei Millionen Euro zu verzichten und hin und wieder auf großer Bühne die Region zu supporten, holt man sich stets neue fragwürdige Partner bzw. Partner aus fragwürdigen Ländern wie China, Katar etc an Bord. Mia san mia wurde wohl neu definiert.
 
 

EURE FAVORITEN