Bayern München in Schockstarre: Plötzliche Wende trotz Einigung – FCB-Star will weg

Bayern München unter Schock! Thiago (r.) will doch nicht verlängern, sondern weg.
Bayern München unter Schock! Thiago (r.) will doch nicht verlängern, sondern weg.
Foto: imago images/Horstmüller

München. Eigentlich schien alles klar. Thiago hatte mit den Verantwortlichen von Bayern München alle Punkte eines neuen Vertrags ausgehandelt, die Unterschrift war eigentlich nur noch Formsache.

Doch nun der Schock! Thiago Alcantara hat sich umentschieden! Wie die „Sport Bild“ berichtet, hat der Spanier das Angebot zur Vertragsverlängerung nun ausgeschlagen und will Bayern München verlassen.

Bayern München unter Schock: Thiago will weg

Das stellt die FCB-Bosse vor große Probleme. Thiago zählt an der Säbener Straße seit sieben Jahren zu den absoluten Leistungsträgern.

Adäquater Ersatz muss her – und gleichzeitig müssen Rummenigge, Salihamidzic und Co nun zusehen, für den 29-Jährigen auf dem schwierigen Corona-Transfermarkt eine akzeptable Ablöse zu bekommen.

-----------------------

Top-Sport-News:
Formel 1: Sky lässt die Bombe platzen – der Pay-TV-Sender bietet jetzt DAS an

Bundesliga TV-Rechte: DAZN sorgt für Hammer! DIESE Spiele siehst du bald nur noch beim Streamingdienst

Michael Schumacher: Jetzt verrät sein ehemaliger Manager: „Das Dümmste, was er machen konnte“

---------------------

Denn: Bleibt Thiago bis zum Vertragsende in München, gehen den Bayern geschätzte 50 Millionen Euro durch die Lappen. Dann würde der Mittelfeld-Star ablösefrei wechseln.

Thiago liebäugelt mit letztem großen Wechsel

Doch warum will Thiago plötzlich weg? Laut „Sport Bild“ hat beim Spanier, der derzeit nach einer Leisten-OP ausfällt, ein Umdenken stattgefunden. Mit 29 Jahren sieht er seine letzte Chance, noch einmal zu einem anderen europäischen Top-Klub wechseln zu können – möglicherweise in seine spanische Heimat.

>> Bayern München: Rückschlag! Insolvenz wirbelt FCB-Pläne durcheinander

Ein erstes Interesse soll Gerüchten zufolge in Liverpool bestehen. Dort müsste sich Thiago allerdings mit namhaften Konkurrenten wie Fabinho, Kapitän Jordan Henderson Naby Keita um den Platz im defensiven Mittelfeld streiten. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN