Anzeige

Zwölf Millionäre in sechs Monaten

Zwölf Tipperinnen und Tipper in Nordrhein-Westfalen wurden von Januar bis Juni 2019 zu Millionären. Weiterhin gab es im ersten Halbjahr 88 weitere Gewinner in NRW, die Summen in sechsstelliger Höhe erhielten. Bemerkenswert: Erstmals seit langer Zeit gingen mehr Großgewinne nach Westfalen als ins Rheinland.
Zwölf Tipperinnen und Tipper in Nordrhein-Westfalen wurden von Januar bis Juni 2019 zu Millionären. Weiterhin gab es im ersten Halbjahr 88 weitere Gewinner in NRW, die Summen in sechsstelliger Höhe erhielten. Bemerkenswert: Erstmals seit langer Zeit gingen mehr Großgewinne nach Westfalen als ins Rheinland.
Foto: WestLotto
Halbjahresbilanz zu den WestLotto-Großgewinnern. Neue Millionäre dank LOTTO 6aus49, Eurojackpot, Spiel 77 und GlücksSpirale.

Essen. Zwölf Tipperinnen und Tipper in Nordrhein-Westfalen wurden von Januar bis Juni 2019 zu Millionären. Und das dank LOTTO 6aus49, Eurojackpot, Spiel 77 und GlücksSpirale. Die Gewinnerbilanz des ersten Halbjahres 2019 kann sich sehen lassen.

Höchster Gewinn beim Eurojackpot

Der Höhepunkt des Lotterie-Halbjahres war sicher der 10. Mai 2019. Bei der Lotterie Eurojackpot wurde der Jackpot-Höchstbetrag von 90 Millionen Euro erreicht – und geknackt. Zwei Spielteilnehmer aus Polen und Nordrhein-Westfalen teilten sich den Jackpot und wurden um jeweils 45 Millionen reicher.

Jackpotausschüttung im zweiten Gewinnrang bei LOTTO 6aus49

Bei LOTTO 6aus49 musste – das sehen die Spielregeln vor - am 23. Januar und erneut am 29. Juni, der Jackpot im zweiten Gewinnrang ausgeschüttet werden, nachdem dieser jeweils zwölf Ziehungen in Folge nicht geknackt worden war. Am 23. Januar 2019 erhielten drei Tipper durch diese attraktive Konstellation je 10,7 Millionen Euro – unter ihnen auch ein WestLotto-Kunde aus dem Kreis Gütersloh. Ein weiteres Mal folgte eine garantierte Jackpotausschüttung bei der letzten Lotto-Ziehung des ersten Halbjahres (29. Juni). Auch hier konnte ein NRW-Gewinner abräumen. Als einziger Spielteilnehmer traf der Tipper aus dem Bergischen Land die Gewinnklasse 2 und konnte damit den bisher höchsten Lottogewinn des Jahres erzielen: 31,5 Millionen Euro.

Glückbringende System-Anteile

In Nordrhein-Westfalen sicherten sich 12 Spielteilnehmer in den ersten sechs Monaten des Jahres Millionenbeträge. Acht von ihnen verdanken ihr Millionenglück LOTTO 6aus49, zwei der Lotterie Eurojackpot, je ein Tipper hatte Erfolg mit der Zusatzlotterie Spiel 77 und der GlücksSpirale.

Einer der acht Lotto-Millionengewinne entfiel am 9. März auf einen Anteilschein, bei dem sich mehrere, von WestLotto zusammengestellte Spielaufträge, die Kosten für große Lotto-Systeme teilen. Im Gewinnfall wird auch der Ertrag – in diesem Fall waren es insgesamt 2,45 Millionen Euro – entsprechend der Anzahl erworbener Anteile aufgeteilt. Ein weiterer Anteilschein räumte am 20. April einen Großgewinn ab und kam insgesamt auf über 921.000 Euro.

Jeder 5. Gewinner aus NRW

Neben den 12 Neu-Millionären gab es im ersten Halbjahr in NRW 88 weitere Gewinner, die Summen in sechsstelliger Höhe erhielten. Erstmals seit langer Zeit liegt der Landesteil Westfalen (Münsterland, Ostwestfalen-Lippe, Sauer- und Siegerland, nördliches Ruhrgebiet) mit 51 Großgewinnen vor dem Rheinland (Zentrales Rheinland, Niederrhein, Bergisches Land, Aachen und die Nordeifel, südliches Ruhrgebiet), das auf 45 kam. Die Anteilscheine lassen sich regional nicht mit einem bestimmten Ort verknüpfen, da hier Tipper aus ganz Nordrhein-Westfalen teilnehmen.

Einschließlich sämtlicher Kleingewinne liegt die Anzahl der einzelnen Gewinne in NRW (ohne Rubbellose und ODDSET) im ersten Halbjahr 2019 bei rund 25 Millionen, bundesweit sind es rund 115 Millionen. Damit kommt gut jeder fünfte Gewinner, der sich an den Spielen des Deutschen Lotto- und Totoblocks beteiligt, aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Köln: Heimat hoher Gewinne

Auf der Ebene der Kreise und kreisfreien Städte liegt ein weiteres Mal der Raum Köln in Führung, der auch den bisherigen Jahreshöchstgewinn in NRW verzeichnet (45 Millionen Euro, die am 10. Mai gewonnen wurden). Insgesamt freuten sich im Kölner Raum bereits neun Tipperinnen, Tipper oder Tippgemeinschaften über Gewinne ab 100.000 Euro. Das Siegertreppchen vervollständigen mit sechs Großgewinnen der Kreis Gütersloh sowie mit je fünf Großgewinnen der Ennepe-Ruhr-Kreis und der Raum Recklinghausen.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:

Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Anzeige

„Vertrauen ist wie die Schaukel, auf der wir sitzen“

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker im Interview mit Westlotto anlässlich des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages.
Kirchentagspräsident Hans Leyendecker im Interview mit Westlotto anlässlich des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages.
Foto: Jürgen Peperhowe
Vom 19. bis 23. Juni findet in Dortmund der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Ein Interview mit Kirchentagspräsident Hans Leyendecker.