Anzeige

Zweifacher Millionengewinn bei Spiel 77

Zum Beginn der Karnevalssession einen Millionengewinn erzielen. Für den Spieleinsatz von 6,10 Euro konnte ein Spielteilnehmer aus dem Münsterland bei der Zusatzlotterie Spiel 77 groß abräumen. Seine exakte Gewinnsumme lautet 2.477.777 Euro.
Zum Beginn der Karnevalssession einen Millionengewinn erzielen. Für den Spieleinsatz von 6,10 Euro konnte ein Spielteilnehmer aus dem Münsterland bei der Zusatzlotterie Spiel 77 groß abräumen. Seine exakte Gewinnsumme lautet 2.477.777 Euro.
Foto: © WestLotto / Bodo Kemper
Passend zum Karnevals-Auftakt Millionär: Ein Spielteilnehmer aus dem Raum Münster ist durch Spiel 77 seit vergangenen Samstag (9. November) Doppel-Millionär.

Bei seinem Lotto-Tipp auch die Zusatzlotterien anzukreuzen, kann sich besonders lohnen. Dies wird der Münsterländer als 15. Millionär aus Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr sicher gern bestätigen. Da der Gewinner per WestLotto-Karte teilgenommen hat, ist der Spielteilnehmer namentlich bekannt.

Einziger Gewinner bundesweit im obersten Gewinnrang

Bei seinem Tipp bei LOTTO 6aus49 für die Ziehung am 9. November hatte der Kunde auch die Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6 angekreuzt. Seine Ausbeute - als einziger Gewinner bundesweit im obersten Gewinnrang von Spiel 77 - kann sich sehen lassen: Für den Spieleinsatz von 6,10 Euro und der richtigen Gewinnzahl 4329446 konnte er groß abräumen. Seine exakte Gewinnsumme lautet 2.477.777 Euro.

Axel Weber, Sprecher von WestLotto: „Herzlichen Glückwunsch in das Münsterland. Ob Karnevalist oder nicht. Der Start in die kommende Session ist mit dem Millionen-Gewinn so oder so ein Grund zum Feiern.“

---------

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Gamer brauchen digitale Kompetenz

Digitale Kompetenz: Das Spielen an PC, Smartphone und Konsole gehört für die meisten Jugendlichen einfach dazu. Drei Millionen Jugendliche „zocken“ regelmäßig. Doch wie viel ist okay und wann wird es gefährlich?
Digitale Kompetenz: Das Spielen an PC, Smartphone und Konsole gehört für die meisten Jugendlichen einfach dazu. Drei Millionen Jugendliche „zocken“ regelmäßig. Doch wie viel ist okay und wann wird es gefährlich?
Foto: Getty Images
Fortnite, FIFA oder Minecraft: Das Spielen an PC, Smartphone und Konsole gehört für die meisten Jugendlichen einfach dazu. Drei Millionen Jugendliche „zocken“ regelmäßig. Doch wie viel ist okay und wann wird es gefährlich? Das fragen sich viele Eltern, wenn ihre Kinder in der virtuellen Welt unterwegs sind. Eine aktuelle Studie gibt Antworten.