Anzeige

Vielleicht klingelt es bald in der Urlaubskasse

So einfach kann es sein, die Urlaubskasse aufzubessern: Mit einem Kreuz für die Zusatzlotterie Spiel 77 am 8. und 11. Juli haben Sie die Chance 50.000 Euro oder 1.000 Euro extra zu gewinnen.
So einfach kann es sein, die Urlaubskasse aufzubessern: Mit einem Kreuz für die Zusatzlotterie Spiel 77 am 8. und 11. Juli haben Sie die Chance 50.000 Euro oder 1.000 Euro extra zu gewinnen.
Foto: Getty Images
Sonderauslosung bei SPIEL 77 am 8. und 11. Juli.

Essen. Pünktlich zur Ferienzeit bietet die Zusatzlotterie Spiel 77 wieder eine attraktive Sonderauslosung an. Bundesweit werden 854 Spielteilnehmer eine ordentliche Finanzspritze erhalten. Dann kann die langersehnte Urlaubsreise endlich kommen oder die kostspielige Renovierung auf einen Schlag bezahlt werden. Wer am 8. oder 11. Juli (Mittwoch und Samstag) bei der Zusatzlotterie ein „Ja-Kreuzchen“ setzt, ist dabei und hat die Chance auf 50.000 Euro oder 1.000 Euro extra.

Das i-Tüpfelchen

Die Chancen stehen nicht schlecht, denn gleich 77-mal werden 50.000 Euro verlost und 777 Spieler erhalten jeweils 1.000 Euro. Ausgelost wird bundesweit aus allen Tippern, die am 8. Oder 11. Juli bei Spiel 77 das „Ja-Feld“ ankreuzen. Das Schöne ist: Die Zusatzgewinne der Sonderauslosung sind natürlich nur das i-Tüpfelchen. Die Chancen auf die normalen Gewinnränge sind ebenfalls vorhanden. Mit einem Einsatz von nur 2,50 Euro pro Spiel ist man dabei.

Endziffernlotterie

Spiel 77 ist eine Endziffernlotterie. Um zu gewinnen, müssen die Ziffern der Spielscheinnummer mit den Ziffern der gezogenen Nummer übereinstimmen – und zwar in der gleichen Reihenfolge von rechts nach links. Mit bereits einer richtigen Endziffer wird ein Gewinn erzielt. Bei Spiel 77 kann sich in der höchsten Gewinnklasse ein Jackpot bilden (Gewinnchance 1:10 Mio). Die Gewinnsumme wird zur nächsten Ziehung übertragen, sofern kein Spielteilnehmer die richtige siebenstellige Gewinnzahl vorweisen kann. Es gibt sieben Gewinnklassen, die in wöchentlich zwei Ziehungen (mittwochs und samstags) ausgespielt werden. Im ersten Rang sind 177.777 Euro garantiert, wenn sich noch kein Jackpot gebildet hat. Am Spiel 77 kann man über die Spielscheine von LOTTO 6aus49, Eurojackpot, der TOTO 6aus45 Auswahlwette, der TOTO 13er Ergebniswette und der GlücksSpirale teilnehmen. Allerdings nicht automatisch – das „Ja-Kreuzchen“ muss man schon selbst setzen.

Auch in Abwesenheit

Wer Anfang Juli bereits in Urlaub ist und trotzdem teilnehmen möchte, kann schon jetzt einen Mehrwochenschein in jeder WestLotto-Annahmestelle und online unter www.westlotto.de abgeben und das „Ja-Feld“ beim Spiel 77 ankreuzen. Bis zu fünf Wochen können die Zahlen dann an den Ziehungen teilnehmen – somit wird auch in Abwesenheit keine Chance verpasst.

>>> Info

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:

Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Anzeige

WestLotto-Halbjahresbilanz

Gewinnerbilanz NRW: Zehn Neu-Millionären und 77 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten, gab es im ersten Halbjahr 2020 bei WestLotto. Außergewöhnlich: Der Landesteil Westfalen liegt zur Halbzeit des Jahres mit 45 Großgewinnen vor dem Dauersieger Rheinland (37 Großgewinne).
Gewinnerbilanz NRW: Zehn Neu-Millionären und 77 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten, gab es im ersten Halbjahr 2020 bei WestLotto. Außergewöhnlich: Der Landesteil Westfalen liegt zur Halbzeit des Jahres mit 45 Großgewinnen vor dem Dauersieger Rheinland (37 Großgewinne).
Foto: WestLotto
90-Millionen-Rekordgewinner und neun weitere Millionäre in Nordrhein-Westfalen